Hans Sarpei

Robben und Gomez entführen!

Dem Pärchen würde auch Königsblau stehen, meint Hans SarpeiSieger werden im Winter gemacht, heißt es im Lauf- und Radsport.

Auch in der Bundesliga benötigst du eine Top-Vorbereitung, um erfolgreich in die Rückrunde zu starten. Jeder Transfer kann Ruhe reinbringen - oder genau das Gegenteil ausrichten. Insbesondere im Zeitalter der Mediendemokratie, bei der jede Trainingseinheit auf Twitter, Facebook und Co. nachzulesen ist.

Nach drei Spieltagen nach der Winterpause und dem Ende der Transferperiode wird es Zeit, dass wir einige Auffälligkeiten analysieren:

Der BVB ist wieder da: 3 Spiele, 3 Siege, 11 Tore. Der amtierende Deutsche Meister zeigt im Topspiel in Leverkusen, dass die Elf von Jürgen Klopp hellwach ist: 0:2 nach neun Minuten. Mit dem 3:2-Sieg verdrängt Dortmund Bayer 04 auf Platz 3 und nimmt nun erstmals nach dem 13. Spieltag wieder Platz 2 ein.

Klopp setzt auf "Laufbender"

Es beeindruckt, wie Jürgen Klopp Woche für Woche nicht nur die richtigen Worte, sondern auch die richtige Aufstellung findet. Interessant, dass die beiden laufstärksten Spieler des Spiels aus einer Familie stammen: Die Bender-Zwillinge Lars (12,8km) und Sven (12,6km). Wenn ich sie das nächste Mal treffe, frage ich sie, ob sie auf einem Laufband Gehen gelernt haben.

Wölfe die heulen, beißen nicht. Der VfL tritt mit dem 1:1 gegen die nach der Winterpause ungeschlagenen Augsburger auf der Stelle. Noch hat der VfL sieben Punkte Vorsprung vor dem Relegationsplatz. Ob Dieter Hecking jedoch ein besseres Rezept findet als Felix Magath, das bleibt abzuwarten.

Nach drei Spielen hat er die identische Bilanz wie Felix zu Beginn der Saison: Jeweils vier Punkte nach einem Sieg gegen den VfB Stuttgart, eine Niederlage gegen Hannover und ein Unentschieden gegen Augsburg. Enttäuscht war ich, dass nur knapp über 22.000 Zuschauer zu dem wichtigen Spiel gegen den Abstieg in die Arena kamen - Minusrekord seit knapp fünf Jahren.

Bankdrücker entführen

Meinen Hut ziehe ich vor Armin Veh und der Eintracht aus Frankfurt. Eintracht scheint auch das Erfolgsrezept dieser Truppe zu sein, die cleveren Fußball spielt und mit dem Veh-Glücksgriff Lakic das tolle Momentum aus der Hinserie aufrecht hält. 36 Punkte, zwei mehr als in der letzten Abstiegssaison, sind nach dem 20. Spieltag ein sensationelles Ergebnis. Gut, dass Frankfurt einen Großflughafen hat. In der kommenden Saison dürfte das ein oder andere internationale Flugticket mehr verkauft werden. Ob Mailand und Madrid - oder doch nur Maribor - entscheiden die kommenden Wochen.

Über den FC Bayern brauchen wir nicht viel zu sagen. Bereits letzte Woche habe ich zur Meisterschaft gratuliert und die Themen Robben und Gomez behandelt. Der eindrucksvolle Auswärtssieg in Mainz bestätigt alle Argumente. Schade lediglich, dass das Leben kein Spielfilm ist, sonst könnte Horst Heldt noch Robben und Gomez entführen -  so wie Uwe Ochsenknecht den Di Ospeo im Spielfilm "Fußball ist unser Leben" - und im Schalker Trikot gegen die Bayern am kommenden Samstag spielen lassen. So bleibt es ein Traum, während die Teilnahme zur Champions League für den S04 in immer weitere Ferne rückt.

0:4 für Null-Vier?

Ein Albtraum könnte das Spiel gegen die Bayern in der Allianz-Arena werden. Nicht wenige tippen auf ein 4:0 für die Bayern. Wenn man spielerisch nicht überzeugt, muss man versuchen, über den Kampf zurück in die Erfolgsspur zu kommen. Es wird höchste Zeit, dass der FC Schalke 04 diesen Kampf annimmt.

Gespannt bin ich auf das Spiel der Nationalmannschaft in Paris gegen Frankreich. Ein Freundschaftsspiel, welches aufgrund des harten Konkurrenzkampfs in Jogis Truppe ein echter Test ist. Ich tippe auf ein 2:1 für Deutschland.

Hans Sarpei gefällt das: Der Umgang des Schalker Publikums mit verdienten Spielern wie Gerald Asamoah. Ein Zeichen von Anerkennung und Respekt, der nicht gegen die aktuelle Mannschaft geht, sondern zeigt, dass man im Ruhrpott das Herz am richtigen Fleck hat!

Hans Sarpei gefällt das nicht: Deals mit Viagogo & Co. und damit eine Legalisierung von überteuerten Tickets jenseits der offiziellen Ticketverkäufe. Ganz aktuell Angebote von 229 Euro für einen Stehplatz in der Nordkurve bei S04 gegen Istanbul - unfassbar! Fußball muss für alle bezahlbar bleiben!

Euch allen eine sportlich faire Woche

Hans

Mehr Sarpei-Blogs

Quizaction - Testen Sie Ihr Sportwissen