Hans Sarpei

Doppel-Pass für Weidenfeller!

 
Spielt Roman Weidenfeller bald für Ghana? Hans Sarpei macht's möglich!
 
Liebe Leser, 

nach einer kurzen Verschnaufpause wird die Torfabrik am Dienstag wieder gegen den UEFA Champions-League Ball ausgetauscht. Zeit, die englische Woche Revue passieren zu lassen:

Passend zum Abendbrot: Bayern - Dortmund

Das Top-Spiel hielt, was es versprach - zumindest für Taktikfüchse und Statistiker. Wie heißt es so schön: Wenn man geschäftlich viel im Ausland unterwegs ist, freut man sich über ein gutes Abendbrot. Und dieses Spiel war wie eine Stulle: Einfach, ohne viel Extras, aber extrem lecker (zum Spielbericht). 

Ein Duell auf Augenhöhe, bei dem mit Mats Hummels (66) und David Alaba (81) in beiden Teams ausgerechnet die Defensiv-Spieler die meisten Ballkontakte vorweisen konnten. Spielentscheidend war dabei der eine Kontakt, den Manuel Neuer (56) weniger als Toni Kroos (57) hatte: Die Führung des FC Bayern durch Kroos zum 1:0 und der Ausgleich durch Mario Götze nur wenige Minuten später. Wenn man sich alle Statistiken anschaut, sieht man ein zweites Mal, wie eng dieses Spiel war. 

Doppel-Pass für Roman Weidenfeller

Zwei weitere Spieler möchte ich noch hervorheben: Roman Weidenfeller und Holger Badstuber. Roman hat das Pech, dass er ausgerechnet in der Torwartnation Deutschland geboren wurde. In 208 der 209 FIFA-Mitgliedsverbände wäre der Junge längst Nationalkeeper, zumindest als Nummer 2. Das einzige, was Roman noch helfen kann, ist der Doppel-Pass, also die doppelte Staatsangehörigkeit. Vielleicht braucht Jürgen Klinsmann einen Keeper, ansonsten rufe ich mal bei der Ghana Football Association an.

Nur die Mayas können den FC Bayern noch stoppen.

Holger Badstuber wünsche ich eine gute Besserung und schnelle Genesung. Er steht für eine neue Spieler-Generation: Ruhig, zuverlässig, medial abgeklärt und persönlich sehr reif. Es würde mich freuen, wenn er spätestens im letzten Spiel der Saison wieder zum Einsatz kommt und als einer der Ersten die Meisterschale in die Hände nehmen darf. Ja, ihr habt richtig gelesen: Wenn die Maya, die für den 21. Dezember 2012 den Weltuntergang prophezeit haben, nicht Recht bekommen sollten, wird der FC Bayern Deutscher Meister.

Still und heimlich nähert sich Bayer Leverkusen

Bayer Leverkusen hat die englische Woche genutzt und sich zu den BIG3 gesellt. Es wird Zeit, dass auch die Medien Bayer 04 als ernsten Champions-League-Platz Kandidaten ins Auge fassen. Denn nach dem Abschied von Michael Ballack stimmt bei Bayer wieder die Chemie. Es ist schade, dass die Bundesliga-Karriere von einem Ausnahmefußballer wie Michael so zu Ende ging. Ich hätte mir gewünscht, dass er noch zwei bis drei Jahre in den Staaten dranhängt. Aber wer weiß, noch ist ja nicht aller Tage Abend.

Hans Sarpei gefällt das: Die konzentrierte Fanaktion 12:12. Es zeigt, dass man weder Gewalt oder Pyros benötigt, um auf sich aufmerksam zu machen.

Hans Sarpei gefällt das nicht: Die Torwart-Diskussion auf Schalke. Unnerstall, Hildebrand oder Fährmann sind nicht der alleinige Grund, warum man derzeit zu viele Punkte liegen lässt. Ich würde in den kommenden Wochen ein bis zwei erfahrene Spieler wie Metze bringen, um etwas Ruhe reinzubringen.

Euch allen eine sportlich faire Woche!

Zurück zur Übersicht

Quizaction - Testen Sie Ihr Sportwissen