Frank von Behren

Eine historische Dimension!

Hallo Handball-Freunde,

ich kann es nicht anders sagen: Ich bin begeistert! Begeistert von einer deutschen Mannschaft, die bei dieser WM mit sehr viel Feuer und ohne Angst aufspielt. Der Erfolg gegen Frankreich hatte in der Art und Weise, wie er herausgespielt wurde, historische Dimensionen. Jeder Spieler in der Mannschaft geht an die Leistungsgrenze, jeder übernimmt Verantwortung, jeder übernimmt eine Rolle. Bundestrainer Martin Heuberger wechselt sehr oft durch, und dass sein Team keinen Superstar hat, entwickelt sich sogar zum Vorteil. Denn wenn du Stars im Kader hast, dann kann es passieren, dass die anderen sich zurücknehmen in entscheidenden Situationen. Genau das passiert bei Deutschland nicht! Ich möchte daher auch gar keinen einzelnen Spieler loben oder herausheben, denn wirklich alle überzeugen.

Vorsicht mit dem Begriff Geheimfavorit

Eines aber ist klar: Die Viertelfinal-Aufgabe gegen Spanien wird verdammt schwer. Die Vergangenheit hat gezeigt, dass die Gastgeber der großen Turniere fast immer mindestens das Halbfinale erreichen. Und wenn ein ohnehin starkes Team wie Spanien bei einer WM vor heimischer Kulisse aufläuft, dann gibt das einen unglaublichen Schub. Dennoch hat Deutschland seine Chance. Extrem wichtig war in dieser Hinsicht der Sieg gegen Weltmeister und Olympiasieger Frankreich. Was die deutschen Handballer können, das wussten sie zwar davor schon - doch nun haben sie auch den 100-prozentigen Glauben an diese Stärken.

Erinnern wir uns aber trotzdem noch einmal an die Vorrunden-Niederlage gegen Tunesien: Danach ließen die Medien kaum ein gutes Haar an der Mannschaft, vieles wurde in Frage gestellt. Inzwischen geistert der Begriff "Geheimfavorit" durch die Gazetten. Es gibt da in Deutschland offenbar nur schwarz oder weiß. Wie so oft, dürfte die Wahrheit aber in der Mitte liegen. Nur mal angenommen, die DHB-Auswahl käme gegen Spanien unter die Räder, dann würde sich der mediale Wind ganz schnell wieder heftig drehen. Ich denke, bei aller Freude über den tollen Erfolg des Viertelfinaleinzugs, darf eine gesunde Prise Skepsis nicht fehlen.

Mein Tipp: Kroatien schlägt Frankreich

Was die Frage nach dem Topfavoriten angeht, kommt man nicht mehr an Kroatien vorbei. Das Team hat unglaublich dominant gespielt. Dabei hat Trainer Slavko Goluza Superstar Ivano Balic zuhause gelassen. Ein Risiko, aber wohl die richtige Entscheidung. Mein Tipp: Kroatien schlägt Titelverteidiger Frankreich im Viertelfinale! Ebenfalls zu beachten sind natürlich die Dänen. Der Europameister hat aber einen steinigen Weg vor sich, denn die Ungarn haben eine gefährliche Truppe beisammen. Nach ein paar Schwächen in der Gruppenphase scheinen sie nun gut gerüstet. Gastgeber Spanien traue ich eine Medaille zu, aber an den ganz großen Wurf - also den Titel im eigenen Land - glaube ich nicht so recht.

Sicher bin ich mir aber, dass wir im Viertelfinale in allen Partien Hochspannung erleben werden, und darauf freue ich mich schon sehr.

Viele Grüße,

Euer Frank!


Quizaction - Testen Sie Ihr Sportwissen