Eurovision

Legionäre: Broich überragt

Thomas Broich - in Australien ein Superstar.Thomas Broich - in Australien ein Superstar.

Die Bundesliga ist ein Export-Schlager. Spieler, die in Deutschland ausgebildet wurden, sind gefragt in ausländischen Ligen. Wöchentlich richtet eurosport.yahoo.de den Fokus auf die "Grenzgänger", die in den Top-Ligen der Welt für Furore gesorgt haben.

ITALIEN:
Miroslav Klose (Lazio Rom):
Lazio Rom ist erneut ein Sieg ohne den verletzten Miroslav Klose gelungen. Die Römer entschieden das Spitzenspiel gegen den SSC Neapel mit 3:1 (1:1) für sich. Der Deutsche weilte unterdessen zur Behandlung in München.

Kevin-Prince Boateng (AC Mailand) & Alexander Merkel (AC Mailand): Die beiden Mittelfeldspieler sahen verletzungsbedingt von der Tribüne aus, wie ihre Teamkameraden zu Hause überraschend mit 1:2 gegen den AC Florenz verloren. Merkel kämpft sich langsam an den Kader heran, während Boateng wegen einer Entzündung pausiert.

SPANIEN:
Mesut Özil (Real Madrid):
Der Mittelfeldstratege konnte sich gegen die disziplinierte Defensive des FC Valencia beim torlosen Remis im Santiago Bernabeu nur selten in Szene setzen, spielte eine unauffällige Partie und wurde in der 84. Minute ausgewechselt. Bitter für den Deutschen: In der ersten Hälfte hatte er die Führung auf dem Fuß, sein Schuss aus kurzer Distanz verfehlte das Gästetor aber deutlich. Aktuelle Form: 80 Prozent

Sami Khedira (Real Madrid): Der Nationalspieler erledigte seine Aufgaben in der Defensive gewohnt souverän, konnte dem Angriffsspiel der "Königlichen" aber keine entscheidenden Impulse verleihen. Zwanzig Minuten vor Spielende erhöhte Mourinho das Risiko, indem er Khedira vom Feld nahm und den offensiver ausgerichteten Káká einwechselte. Aktuelle Form: 85 Prozent

Nuri Sahin (Real Madrid): Der ehemalige Dortmunder bekam zuletzt etwas Einsatzzeit. Gegen Valencia war er aber - wie auch Hamit Altintop - nicht im "königlichen" Kader.

Piotr Trochowski (FC Sevilla): Der ehemalige Nationalspieler stand bei der 0:1-Niederlage seines FC Sevilla gegen Schalke-Schreck Athletic Bilbao nicht im Kader.

ENGLAND:
Robert Huth (Stoke City):
Der Innenverteidiger präsentierte sich bei 2:1-Heimsieg gegen Wolverhampton in guter Verfassung. In der 33. Minute machte der 27-Jährige den zwischenzeitlichen Ausgleich, doch nicht wie gewohnt per Kopf, sondern via Volleyabnahme. Aktuelle Form: 80 Prozent

Gerhard Tremmel (Swansea City): Der Ex-Berliner erfüllte beim 0:2 gegen Newcastle United einmal mehr seine Aufgabe und saß 90 Minuten auf der Bank. Von dort aus erlebte der 33-Jährige mit, wie der Ex-Freiburger Papiss Demba Cissé beide Treffer erzielte.

Per Mertesacker (Arsenal London): Der weiterhin verletzte Nationalspieler darf in der kommenden Saison auf die Teilnahme an der Champions League hoffen, denn auch ohne den Ex-Bremer gelang den "Gunners" ein 1:0-Erfolg über Manchester City - Platz drei wurde somit gefestigt.

USA:

Arne Friedrich (Chicago Fire): Der Ex-Nationalspieler wartet noch auf seinen ersten Einsatz in den USA. Ohne den Verteidiger, dafür mit den ehemaligen Bundesliga-Spielern Cory Gibbs und Pavel Pardo unterlag Chicago mit 0:2 bei den Colorado Rapids.

TÜRKEI:
Roberto Hilbert (Besiktas) & Fabian Ernst (Besiktas):
Unter dem neuen Trainer Tayfur Havutçu war Roberto Hilbert die vollen 90 Minuten im Einsatz. Die erhoffte Trendwende blieb aus und es reichte nur zu einem Punkt bei Karabükspor. Fabian Ernst fällt weiterhin aus. Aktuelle Form: 65 Prozent

RUSSLAND:
Kevin Kuranyi (Dynamo Moskau):
Wie sein Team tritt auch der Ex-Nationalstürmer momentan auf der Stelle. Im Spiel gegen Rubin Kazan fiel er statt mit einem Tor durch eine Gelbe Karte auf. Aufgefallen sind in der Partie hingegen zwei andere Ex-Bundesligaspieler: der frühere Wolfsburger Zvjezdan Misimovic traf für Kuranyis Dynamo, ehemalige Dortmunder und Bremer Nelson Valdez zum 1:1-Ausgleich für Kasan. Aktuelle Form: 70 Prozent.

AUSTRALIEN:
Thomas Broich (Brisbane Roar FC)
: Der Spielmacher brachte im Halbfinal-Rückspiel der australischen Meisterschaft sein Team nach bereits zwei Minuten mit einem Freistoßtreffer auf die Siegerstraße. Am Ende stand es 3:2 für die Mannschaft des 31-Jährigen, die somit angeführt von Broich sicher ins Finale einzog. Für Brisbanes Kapitän Matt Smith ist der "German Maestro" der beste Spieler, der jemals in der A-League kickte. Aktuelle Form: 95 Prozent

Zurück zur Übersicht der Eurosport-Blogs

Quizaction - Testen Sie Ihr Sportwissen