Eurovision

Grenzgänger: Marin glänzt bei den “Blues”

Marco Marin im Chelsea-TrikotAufgrund der Länderspieleinsätze gönnten viele Vereinstrainer ihren deutschen Nationalspielern in den Ligen eine Verschnaufpause. Zudem steht in dieser Woche der Auftakt zum Champions-League-Achtelfinale auf dem Programm, für den insbesondere die beiden Stars von Real Madrid - Mesut Özil und Sami Khedira - geschont wurden. In England trugen sich überraschend Marko Marin und Robert Huth in die Torschützenliste ein.

England:

Lukas Podolski (FC Arsenal): Vor einer Woche war Podolski mit seinem Treffer zum 1:0-Sieg über Stoke City noch der gefeierte Held, gegen Sunderland saß der deutsche Nationalspieler über 90 Minuten auf der Bank. Von dort musste er mit ansehen, wie Santi Cazorla auf seiner Position im linken Mittelfeld eine starke Leistung bot und mit seinem Tor des Tages für den ersten Auswärtssieg von Arsenal seit sieben Woche sorgte. Aktuelle Form: ohne Bewertung.

Per Mertesacker (FC Arsenal): Nachdem er im Freundschaftsspiel gegen Frankreich bereits über die volle Spielzeit auf dem Feld stand, durfte er auch gegen Sunderland 90 Minuten lang ran. Bis zum Platzverweis für Arsenals Rechtsverteidiger Carl Jenkinson lieferte "Merte" eine ordentliche Vorstellung ab und überzeugte mit energischem Zweikampfverhalten und konzentriertem Aufbauspiel. In Unterzahl verloren Mertesacker sowie seine Nebenmänner die Ordnung und konnten sich bei Torwart Wojciech Szczesny bedanken, dass sie trotzdem mit drei Punkten im Gepäck die Heimreise antraten. Aktuelle Form: 75 Prozent.

Robert Huth (Stoke City): Als beinharter Innenverteidiger ist der ehemalige deutsche Nationalspieler seit mehreren Jahren in der Premier League gefürchtet. Gegen den FC Reading brillierte "The Berlin Wall" allerdings nicht nur in der Abwehrzentrale, sondern leitete zudem den Sieg seiner Elf durch den Führungstreffer zum 1:0 ein. Aktuelle Form: 90 Prozent

Gerhard Tremmel (Swansea City): Trotz seiner zuletzt starken Auftritte im Tor der Waliser, musste Gerhard Tremmel beim 4:1-Sieg über die Queens Park Rangers auf der Bank Platz nehmen. Dem ehemaligen Keeper der SpVgg. Unterhaching wurde der Niederländer Vorm vorgezogen. Aktuelle Form: Ohne Bewertung

Sascha Riether (FC Fulham): Der zuletzt überragende Rechtsverteidiger des FC Fulham musste beim torlosen Remis zsuchauen, da er krankheitsbedingt nicht zum Kader der Londoner gehörte. Aktuelle Form: Ohne Bewertung

Ashkan Dejagah (FC Fulham): Die Achterbahnfahrt von Ashkan Dejagah beim FC Fulham geht weiter. Der ehemalige Wolfsburger pendelt ständig zwischen dem grünen Rasen und der Ersatzbank hin und her. In Norwich musste der Flügelspieler die ersten 90 Minuten tatenlos mit ansehen, ehe er in der Nachspielzeit aus taktischen Gründen eingewechselt wurde. Aktuelle Form: Ohne Bewertung

Mladen Petric (FC Fulham): Weiterhin nur Joker bleibt Mladen Petric. Der kroatische Nationalspieler kam in Norwich seine obligatorische Viertelstunde zum Einsatz, vermochte aber ebenfalls nicht, das torlose Unentschieden abzuwenden. Aktuelle Form: 30 Prozent

Marko Marin (FC Chelsea): Optimal genutzt hat Marko Marin seinen Kurzeinsatz gegen Wigan Athletic. Erst wenige Minuten zuvor eingewechselt, durfte der ehemalige Bremer über seinen ersten Ligatreffer für die "Blues" jubeln. Der deutsche Nationalspieler setzte den Schlusspunkt zum 4:1. Aktuelle Form: 60 Prozent

Lewis Holtby (Tottenham Hotspur): Lewis Holtby hat mit Tottenham Hotspur einen schwer erkämpften 2:1 (1:1)-Heimsieg gegen Newcastle United gelandet, womit die Spurs ihre Champions-League-Ambitionen wahren konnten. Der Ex-Schalker wurde von Teammanager André Villas-Boas erstmals seit seinem Wechsel in der Winter-Transferzeit in der Anfangsformation aufgeboten, nach mäßiger Leistung allerdings in der zweiten Halbzeit ausgewechselt. Aktuelle Form: 50 Prozent

Thomas Hitzlsperger (FC Everton): Der ehemalige Nationalspieler saß bei Evertons 0:2-Niederlage bei Manchester United über 90 Minuten nur auf der Bank. Aktuelle Form: Ohne Bewertung

Spanien:

Mesut Özil (Real Madrid): Real-Trainer José Mourinho schonte seinen Spielmacher in der Partie gegen den FC Sevilla über 90 Minuten. Dessen Stellvertreter machte ein gutes Spiel. Dennoch wird Özil im Champions-League-Achtelfinale am Mittwoch gegen Manchester United wieder den Vorzug vor Kaká erhalten. Aktuelle Form: Ohne Bewertung

Sami Khedira (Real Madrid): Auch Özils Nationalmannschaftskollege Sami Khedira durfte sich das Sevilla-Spiel von der Bank aus anschauen. Auf der Doppelsechs spielten Luka Modric und Michael Essien. Doch im wichtigen Champions-League-Achtelfinale wird Mourinho - bekennender Khedira-Fan - wieder dem Deutsch-Tunesier vertrauen. Aktuelle Form: Ohne Bewertung.

Christian Lell (UD Levante): Nach der starken Hinrunde ist das Team des gebürtigen Münchners ins Straucheln geraten. Vier Niederlagen gab es in den letzten fünf Spielen. Nun unterlag Levante daheim dem Champions-League-Achtelfinalisten Malaga CF mit 1:2. Lell gehört als Rechtsverteidiger dennoch weiter zum Stammpersonal und zeigte über 90 Minuten eine ansprechende Leistung. Aktuelle Form: 50 Prozent

Piotr Trochowski (FC Sevilla): Der Ex-Nationalspieler befindet sich nach seiner Operation am Knorpelgewebe in der Reha. An einen Einsatz ist noch längst nicht zu denken. Aktuelle Form: Ohne Bewertung

Italien:

Miroslav Klose (Lazio Rom): Nach einem Außenband-Teilabriss im rechten Knie fällt der deutsche Nationalspieler noch bis Anfang April aus. Aktuelle Form: Ohne Bewertung.

Kevin-Prince Boateng (AC Mailand): Der ghanaische Nationalspieler wurde nach seiner überstandenen Krankheit beim 1:1 in Cagliari in der 61. Minute eingewechselt. Der Mittelfeldspieler belebte die bis dato müde Mailänder Elf und gewann zudem in der Defensive einige wichtige Zweikämpfe. Aktuelle Form: 50 Prozent

Alexander Merkel (Udinese Calcio): Seit seinem Wechsel vom AC Mailand zu Udinese stand Merkel erst zehn Minuten auf dem Rasen. Das änderte sich auch beim 1:0-Sieg seines Teams gegen den FC Turin nicht. Merkel war zwar im Kader, wurde jedoch nicht eingewechselt. Aktuelle Form: Ohne Bewertung

Türkei:

Roberto Hilbert (Besiktas): Nach seiner gelbbedingten Sperre gehörte der ehemalige Stuttgarter Roberto Hilbert beim 3:1-Auswärtssieg seiner Elf bei Elazigspor wieder zur Stammformation. Auf seiner rechten Seite setzte der Deutsch-Italiener immer wieder Akzente und spielte folgerichtig 90 Minuten durch. Aktuelle Form: 65 Prozent

Russland:

Kevin Kuranyi (Dynamo Moskau): Der in Rio geborene Schwabe überwintert mit Dynamo nur auf Rang neun der russischen Liga. Ins Spielgeschehen greift er mit seinem Klub erst im März wieder ein. Aktuelle Form: Ohne Bewertung

USA:

Die neue Saison der Major League Soccer beginnt erst in drei Wochen. Arne Friedrich (Chicago Fire), Torsten Frings (Toronto FC) und Christian Tiffert (Seattle Sounders FC) befinden sich mitten in der Saison-Vorbereitung.

Zurück zur Übersicht

Quizaction - Testen Sie Ihr Sportwissen