EuroScout

  • Kurz bevor das Transferfenster im Sommer zugezogen wurde, huschte Julian Green noch schnell hindurch. Die kurzfristige Leihe von der Isar an die Elbe passte zum kometenhaften Aufstieg, den der 19-Jährige zuvor hinlegte. Regionalliga, Champions League und ein Einsatz bei der WM in Brasilien, so steil ging es für den US-Amerikaner in etwas mehr als drei Monaten nach oben.

    In Hamburg erhoffte sich Green, was in München utopisch erschien: Einsatzzeit. Die Aussicht darauf schien gut, schließlich retteten sich die Norddeutschen wenige Monate zuvor erst in der Relegation vor dem erstmaligen Abstieg

    Weiterlesen »Von Green: "Stammspieler beim FCB werden"
  • Nur wenige Tage nach dem ungefährdeten Kantersieg über Werder Bremen in der Bundesliga sind die Bayern wieder in der Champions League gefordert. Der AS Rom, Tabellenzweiter in der Serie A und in Gruppe E ärgster Verfolger des deutschen Rekordmeisters, geht mit breiter Brust ins Heimspiel im Olympiastadion.

    Die Generalprobe glückte den Italienern mit einem ungefährdeten 3:0-Sieg über Chievo Verona zwar nicht so spektakulär wie den Bayern, dafür präsentierten sich die Angreifer in blendender Verfassung. Neben Francesco Totti und Mattia Destro traf mit Adem Ljajic ein Spieler, der im Sommer fast

    Weiterlesen »Von Roms "Schlaumeier" trifft auf die Bayern
  • Die 10 meist gejagten Toptalente Europas

    Diese Jungs sind die Juwelen des europäischen Klub-Fußballs. Sie sind wie Diamanten, deren Schliff eine besondere Brillanz vorweist. eurosport.yahoo.de stellt Euch zehn Top-Kicker vor, von denen keiner älter als 21 Jahre ist und die eine glorreiche Zukunft vor sich haben!

    Marquinhos (20/Paris Saint-Germain)

    Marquinhos

    Der Kicker begann seine Karriere bei Corinthians in seinem Heimatland Brasilien. Der AS Rom zeigte Interesse am talentierten Innenverteidiger und transferierte den damals 18-Jährigen für drei Millionen Euro. Er zeigte starke Auftritte in der italienischen Hauptstadt und machte europaweit

    Weiterlesen »Von Die 10 meist gejagten Toptalente Europas
  • Jeff Hendrick in AktionJeff Hendrick in Aktion
    Mit einem 7:0-Sieg über Gibraltar schoss sich die irische Nationalmannschaft für das Spiel gegen Deutschland warm. Ein ähnliches Schützenfest wird gegen den amtierenden Weltmeister zwar nicht erwartet, aber nach zwei Siegen zum Auftakt der EM-Qualifikation ist man auf der grünen Insel durchaus selbstbewusst.

    Das ändert sich auch nicht durch die Tatsache, dass mit James McCarthy der Takt- und Ideengeber der Iren ausfallen wird. Bereits gegen Gibraltar wurde er von Jeff Hendrick vertreten, der sonst in der zweiten englischen Liga unterwegs ist.

    Spieler: Jeff Hendrick

    Geburtsdatum: 31. Januar

    Weiterlesen »Von Irlands "zweitklassiger" Lampard
  • Für die deutsche Nationalmannschaft geht es am zweiten Spieltag der EM-Qualifikation gegen den Spitzenreiter. Durch einen souveränen 7:0-Sieg über Gibraltar führt Polen die Gruppe D aktuell an. Für den Weltmeister soll das aber nur eine Momentaufnahme darstellen, schließlich ist Frankreich 2016 das erklärte Ziel.

    "Deutschland ist der große Favorit in dieser Gruppe", stellte Robert Lewandowski bereits klar. Auf die Tore des Stürmers, der in der Bundesliga immer besser in Fahrt kommt und am vergangenen Wochenende gegen Hannover doppelt traf, kommt es auch gegen die DFB-Auswahl an. Sollte der

    Weiterlesen »Von Polens Geheimwaffe heiß auf den Weltmeister
  • Youri Tielemans in AktionYouri Tielemans in Aktion
    Nicht ohne Grund flog Belgien als Geheimfavorit nach Brasilien, auch wenn es am Ende nicht zur großen Überraschung reichte. Aus Top-Talenten wie Eden Hazard und Romelu Lukaku sind längst Spieler internationaler Klasse geworden. Und für eine großartige Zukunft der "Roten Teufel" spricht, dass hinter der aktuellen Generation bereits die nächste auf die große Bühne stürmt.

    Am zweiten Gruppenspieltag der Champions League trifft Borussia Dortmund nun auf das vermeintlich größte Talent des Landes: Youri Tielemans. Der ist zwar erst 17 Jahre alt, absolvierte für Anderlecht aber bereits 45 Spiele und

    Weiterlesen »Von Dortmunds größte Sorge ist ein Teenager
  • Paderborn gegen die Bayern – Erster gegen Vierter. Zugegeben, man muss schon zwei Mal auf die Tabelle schauen und sich ungläubig die Augen reiben, um zu realisieren, dass so tatsächlich das Topspiel des 5. Spieltages lautet. Als "underdoggigsten Underdog in der Geschichte der Underdogs" beschrieben die "11Freunde" Paderborn und bringen die Sache damit auf den Punkt.

    Noch deutlicher wird der Vergleich David gegen Goliath bei einem Blick auf die Marktwerte der Beteiligten: Gleich 13 Spieler des FCB haben allein einen höheren Marktwert als der gesamte Paderborner Kader zusammen. Der hat die

    Weiterlesen »Von Kachunga: Senkrechtstarter im Überraschungsteam
  • Des Einen Freud ist bekanntlich des Anderen Leid. Während die Zuschauer bei Spielen von Bayer Leverkusen in dieser Saison Tore satt geboten bekommen – bisher sind es 29 in sieben Partien – bricht bei den Stadionsprechern Angstschweiß aus. Die müssen im Schnitt alle 18,5 Minuten zum Mikro greifen und den nächsten Treffer durchgeben.

    In diesem Tempo soll es nun in der Champions League beim AS Monaco weitergehen. Die Devise ist klar: Auch im Fürstentum will Bayer ein Offensiv-Feuerwerk abbrennen und den Zuschauern ein Spektakel bieten. Mit Tin Jedvaj hat Leverkusen für dieses Unterfangen im

    Weiterlesen »Von Bayer-Juwel Jedvaj: Der stürmende Verteidiger
  • Arsenals Rache für van Persie

    Danny WelbeckDanny Welbeck

    Am letzten Tag der Transferphase spielt England traditionell verrückt. Auf den letzten Drücker angeln sich Klubs neue Spieler und greifen dafür gewaltig in die Tasche, während Reporter vor den Türen der Trainingsanlage stehen und jedes noch so abstruse Gerücht in ihren Reportagen aufgreifen. Am "Deadline Day" ist schlichtweg alles möglich.

    Dabei ziehen manche Transfers deutlich mehr Aufmerksamkeit auf sich als andere. Bei Manchester United drehte sich alles um Radamel Falcao. Im Windschatten seiner Verpflichtung auf Leihbasis verließ ein anderer den Klub quasi durch den medialen Nebeneingang.

    Weiterlesen »Von Arsenals Rache für van Persie
  • Mehr Pech als Schottland kann man im Hinblick auf eine Europameisterschaft eigentlich nicht haben. "Wir haben ein Glück, was?", flüchtet sich Trainer Gordon Strachan daher in Sarkasmus. Zum dritten Mal in Folge muss seine Mannschaft in der Qualifikation gegen den amtierenden Weltmeister ran. "Deutschland wird sich qualifizieren, so läuft es einfach", ist sich Strachan sicher. Die Teilnahme am Turnier in Frankreich will der 57-Jährige aber nicht kampflos abschreiben.

    Durch die Aufstockung von 16 auf 24 Teilnehmer qualifizieren sich die zwei besten Mannschaften jeder Gruppe ebenso wie der

    Weiterlesen »Von Schottland hofft auf "Celtics Glücksbringer"