Arsène Wenger

In Mailand ist Geduld gefragt

Der Schmerz nach der Niederlage gegen Inter saß auch bei Kevin-Prince Boateng tiefDer Schmerz nach der Niederlage gegen Inter saß auch bei Kevin-Prince Boateng tief

Hallo Fußball-Freunde,

in Mailand ist der Kummer momentan groß. Kein Wunder, denn mit sieben Punkten aus sieben Spielen steht Milan in der Serie A momentan alles andere als gut da.

Doch ich bin davon überzeugt, dass man an Massimiliano Allegri festhalten sollte. Er hat bereits bewiesen, dass er die Mannschaft an die Spitze führen kann.

Die aktuellen Entwicklungen sind weniger sein Fehler, als vielmehr eine logische Konsequenz aus dem Verlust vieler wichtiger Spieler. Der Sparkurs schlägt sich zwangsläufig auf das Sportliche nieder. Deshalb sollte man auch die Erwartungen anpassen.

Man muss Allegri jetzt Zeit geben, das Team neu aufzubauen. Und mit Leuten wie Stephan El Shaarawy oder Urby Emanuelson sind ja auch sehr interessante Spieler mit Potenzial da, die zuletzt im Derby gegen Inter trotz der 0:1-Niederlage überzeugen konnten.

Es ist also längst nicht vorbei für Milan. Es dauert nur einfach etwas, bis das Team die Erfolgsspur wiederfindet. Man kann das vielleicht mit einem Auto vergleichen, das zum Wenden eben ein paar Züge braucht. Habt Geduld!

Euer Arsene Wenger

Zurück zur Übersicht

Quizaction - Testen Sie Ihr Sportwissen