Arsène Wenger

Giroud: Von der Grundschule auf die Uni

Hallo Fußball-Fans,

ich möchte heute ein wenig über Olivier Giroud sprechen. Es gibt eine Konstante bei ihm, seit er zu uns gekommen ist: Er hat in den Spielen immer seine Torchancen gehabt. Nur hat er sie nicht immer genutzt, jetzt macht er sie rein - das ist der Unterschied. Doch seine Eingewöhnungszeit ist noch nicht vorbei. Es gilt, noch an einigen Dingen zu arbeiten. Aber er ist ein Junge mit Persönlichkeit, mit Willen und Charisma und er kann kämpfen. Das sind extrem interessante Qualitäten für einen Mittelstürmer.

Was er bisher geleistet hat, ist absolut unglaublich. Mit 25 Jahren taucht er plötzlich in der Spitze auf. Er ist sozusagen von der Grundschule auf die Universität gekommen — so muss man seine Entwicklung sehen. Und das alles in verhältnismäßig hohem Alter. Er ist wie jemand, der sein Studium nach einer Pause wiederaufnimmt. Was er geschafft hat, ist wirklich bemerkenswert.

Unglaublich ist auch, dass Manchester Paul Pogba hat ziehen lassen. Man muss sich wirklich fragen, warum sie ihn nicht halten wollten. Alle haben mir von ihm erzählt, alle haben mir gesagt, dass er ein außergewöhnliches Talent ist und wohl aus Manchester weg will. Ich habe das nie ernst genommen, denn in Manchester sind sie ja nicht blöd — sie wissen, dass er ein guter Spieler ist, dass sie ihn nicht gehen lassen sollten. Oft wird das dann nur dazu genutzt, um den Preis nach oben zu treiben — und ich dachte, das sei auch in diesem Fall der Hintergrund und er würde bleiben. Tja — jetzt spielt er bei Juventus...

Viele Grüße,

Arsene Wenger

Zurück zur Übersicht

Quizaction - Testen Sie Ihr Sportwissen