Arsène Wenger

Borussia als Favorit im Achtelfinale

Hallo Fußball-Fans,

die Achtelfinal-Paarungen in der Champions League stehen fest, trotzdem möchte ich noch auf zwei Überraschungen aus der Gruppenphase eingehen: das Ausscheiden des FC Chelsea und das Scheitern von Manchester City.

Chelsea ist der erste Titelverteidiger, der die Gruppenphase nicht überstanden hat. Zur Verteidigung: Das Team war in einer wirklich schweren Gruppe. Dennoch ist es nicht einfach, den eigentlichen Grund herauszustellen, da man bei Chelsea nicht von fehlender Erfahrung sprechen kann. Vielleicht fehlt es an der nötigen Überzeugung im europäischen Wettbewerb.

Generell deutet das auf einen Wandel im europäischen Fußball hin. So sehr die englischen Teams normalerweise die Gruppenphase dominiert haben, so sehr scheint es mit dieser Tendenz nun vorbei zu sein. So musste auch der englische Meister City die Segel streichen, wenngleich die Gruppe mit Real Madrid, Ajax Amsterdam und Borussia Dortmund enorm schwer war.

Deutschland zeigt Klasse

Vor allem Dortmund hat mich beeindruckt. Der BVB  hat diese unfassbar schwere Gruppe gewonnen und mit Real und City zwei "klassische Favoriten" hinter sich gelassen. Deshalb gehört die Borussia nun selbst zu den Favoriten. Eine besondere Erwähnung hat sich Marco Reus verdient, insbesondere in der Partie gegen Manchester City. Sein Passspiel, seine beständige Genauigkeit und seine hohe Effektivität sind bemerkenswert.

Die Mannschaften aus der Bundesliga zeigen momentan ihre Klasse. Das liegt daran, dass der deutsche Fußball insgesamt sehr gut organisiert ist und finanziell gesund zu sein scheint. Wie es der Zufall so will, präsentiert sich der Fußball so wie das Land selbst innerhalb der Europäischen Union. Deutschland gibt nicht mehr aus, als es hat - während andere machen, was sie wollen.

Behaltet Juventus im Auge!

Derweil hat es Juventus Turin geschafft, sich am letzten Spieltag für das Achtelfinale der "Königsklasse" zu qualifizieren. Das spricht für eine große Mannschaft mit einer besonderen mentalen Stärke. Meiner Ansicht nach wurde Juventus wiedergeboren! Und ich sage Ihnen: Die "Alte Dame" sollte man im Auge behalten, denn sie ist für eine Überraschung gut.

Wir beim FC Arsenal haben keine einfache Qualifikation hinter uns, wenngleich sie zu erwarten war. Es war wichtig, dass wir in Montpellier mit einem Sieg gestartet sind - auch wenn es ein Glücksschuss war, der zum Erfolg führte. Mit Sicherheit hat uns auch das Unentschieden auf Schalke in die Karten gespielt. Ein kleiner Dämpfer war die Niederlage im Emirates Stadium gegen die Schalker. Insgesamt haben wir aber unseren Job erledigt.

Viele Grüße,

Euer Arsène Wenger!

Zurück zur Übersicht

Quizaction - Testen Sie Ihr Sportwissen