Um Reifenbreite
  • Kommt Doping nicht in die Tüte?Kommt Doping nicht in die Tüte?

    Was nimmt man für eine fünfstündige Fahrt durch die Hitze ans Mittelmeer? Na klar, ein Entwässerungsmittel.

    Und schon sind wir mittendrin in den Ungereimtheiten des Falls Frank Schleck. Denn wenn man mal annimmt, dass der Luxemburger nicht vorhatte, die Wasserträger im Team zu Sonderschichten zu zwingen, muss er etwas anders im Sinn gehabt haben — oder war tatsächlich ahnungslos.

    Die Experten sind sich einig, ein Diuretikum zu benutzen ist so dermaßen "old school", dass es fast schon eine Beleidigung der Fahnder ist. Eine Substanz, die problemlos nachzuweisen, in Frankreich nicht auf dem

    Weiterlesen »Von Vergiftet oder verblödet?
  • Auch Rolland hat mal Defekt...Auch Rolland hat mal Defekt...

    Warten oder nicht, das war die große Frage bei der Tour - und nicht zum ersten Mal.

    Mit hat gefallen, wie Bradley Wiggins die erste große Gruppe bremste, um Cadel Evans nicht um alle Chancen zu bringen. Ich fand es nicht die feine englische Art, wie Pierre Rolland sich dumm und/oder taub stellte, auch wenn hier vielleicht "im Zweifel für den Angeklagten" gelten mag.

    Aber ein wenig macht man es sich auch zu leicht mit der Einteilung in "gut" und "böse". Denn wo wird die Grenze gezogen? Ab wann wird auf wen gewartet — und wie lange? Jurgen van den Brock hat mit Recht daran erinnert, dass sich

    Weiterlesen »Von Fairplay oder ‘Ponyhof’?
  • Wiggins & MillarWiggins & Millar

    Es gibt Tage, da verzweifelt man an seinem Sport.

    Und es gibt Tage wie diesen.

    Das klingt vielleicht etwas pathetisch — aber dieser Freitag der 13. könnte als großer Tag in die Radsport-Geschichte eingehen.

    Dass David Millar als sauberer Fahrer ein Rennen gewinnt, ist gar nicht so selten. Er hat Zeitfahren bei Vuelta und Giro für sich entschieden, bei der Tour im Vorjahr mit seinem Team im Mannschaftszeitfahren triumphiert.

    Aber der Coup auf dieser 12. Etappe hat dennoch eine andere Qualität. Die größte Bühne des Radsports gehörte ihm diesmal allein. Ihm und seiner Botschaft.

    "Hesjedal ist

    Weiterlesen »Von Tour-Blog: Klartext im Doppelpack
  • Unrund & überlegenUnrund & überlegen

    Wow - das war mal eine Etappe! Mit offenem Visier haben sich die Fahrer quer durch die Alpen ein fast schon episches Duell geliefert. Ich ziehe den Helm und kann Sieger wie Besiegte nur loben, das war toller Radsport!

    Gegen Team Sky war nichts auszurichten, aber die Gegner konnten erhobenen Hauptes zu den Hotels rollen - sie haben alles versucht und sich nichts vorzuwerfen. Souveränst hat Sky mit seinen Helfern alles entweder vereitelt oder mit britischer Coolness nach wenigen Kilometern zunichte gemacht.

    Der  ungute Vergleich mit US Postal drängt sich da rein von der Dominanz her weiter auf

    Weiterlesen »Von Geheimwaffe! Es läuft nicht rund bei Sky
  • Man braucht Mut!

    So wird's gemacht: Rolland & VDBSo wird's gemacht: Rolland & VDB

    Ich kann's nicht mehr hören. Ob nach der ersten Bergankunft, nach dem Zeitfahren oder den halben Ruhetag über: Immer die gleiche Leier aus dem Lager der schon fast geschlagenen Sky-Rivalen.

    "Paris ist noch weit", "die Tour fängt erst richtig an", "die echten Berge kommen noch"," wir waren noch gar nicht in den Alpen und Pyrenäen".

    Ist ja gut, stimmt ja alles.

    Aber so wird das nix werden, Freunde. Ob Tour-Sieg, Podium, die Top 5 oder Top 10 — was auch immer das jeweilige offene oder heimliche Ziel ist: Mit den Rückständen vor den Alpen gibt es für jede Menge Top-Fahrer nur eine Devise:

    Weiterlesen »Von Man braucht Mut!

Seitenumbruch

(212 Artikel)

Andreas Schulz

Selber seit Ende der 70er ohne Stützräder unterwegs, ist Andreas Schulz durch das packende Finale der Tour 1989 mit dem Radsport-Virus infiziert. Für Eurosport war er erstmals 2001 vor Ort bei der Tour im Einsatz und informiert seitdem auf eurosport.yahoo.de die User über das internationale Renngeschehen. Seit 2007 gehört er auch zum Kommentatoren-Team für die Tour de France, berichtet hier im Juli täglich von der "grande boucle" – und schreibt den Rest der Saison regelmäßig über die Höhepunkte und Tiefschläge aus der Radsportwelt.