Um Reifenbreite
  • Nicht einmal ein Drittel der Sportfans traut den Deutschen bei der Tour einen Etappensieg zu?! Laut der Umfrage im Auftrag des Sport-Informations-Dienstes (SID) glauben daran 30 Prozent der Befragten.

    Da halte ich glatt dagegen.

    Im Gegenteil. Aus meiner Sicht stand die Chance noch nie so gut, dass wir vielleicht bei der Jubiläumsausgabe der Tour sogar einen deutschen Rekord an Etappensiegen erleben. Dazu wäre sicher auch etwas Glück nötig, doch zutrauen kann man es den BDR-Profis auf jeden Fall.

    Da reicht schon ein schneller Blick auf die noch unvollständige Startliste, um im kleinen, aber

    Weiterlesen »Von Nullnummer? Neuer Rekord!
  • Die Idee klingt verlockend: Mit einem simplen System soll jetzt jeder TV-Zuschauer selbst herausfinden können, ob die Tour-Stars ihre Leistungen ohne Doping bringen.

    Ein frisch auf den Markt gekommenes Magazin bietet für die entscheidenden Bergetappen der Tour Tabellen an, mit denen jeder Fan vor dem Bildschirm per Stoppuhr feststellen kann, ob alles mit rechten Dingen zugeht.

    Grundlage dafür sind die Watt-Zahlen, die von den Profis bei den schweren Bergetappen erzielt werden. Man kennt die Eckdaten der Anstiege, rechnet die Witterungsbedingungen mit ein und setzt schließlich die den Berg

    Weiterlesen »Von Radarfallen gegen Doper
  • Komisch. Niemand scheint auch nur im Geringsten überrascht vom positiven EPO-Test bei Giro-Etappensieger Mauro Santambrogio. Also außer ihm selbst – und seinem Teamchef.

    Der fällt aus allen Wolken, verflucht sein "idiotisches Vertrauen" in seine nun schon zwei erwischten Fahrer, die er als "krank" tituliert und gibt sich selbst zur "Massakrierung" frei.

    Danke für das Angebot Signore Scinto, aber das ist auch keine Lösung.

    Die Affäre um Santambrogio ist aber eine perfekte Gelegenheit, um diesem Beispiel zu zeigen, wie unterschiedlich im Top-Radsport inzwischen zu Werke gegangen wird. Zwischen

    Weiterlesen »Von Unnötiges Massaker
  • Wenn Teil 1 des großen "Nichts-ist-tabu- Interviews" noch eine ordentliche Bergetappe mit ein paar saftigen Anstiegen war, kann ich Teil 2 fast nur als lockere Trainingsfahrt sehen.

    Lance Armstrong, so mein Fazit, geht als klarer Punktsieger aus dem Gespräch hervor - er konnte seine Botschaft unters Volk bringen, während viele Fragen letztlich offen blieben. Von "Hart aber fair" bewegte sich die Sendung immer mehr Richtung "Vera am Mittag" und "Verzeih mir".

    Kinder müssen draußen bleiben!

    Oprah blieb im 2. Teil vieles schuldig – sie ließ ihn ausweichend antworten, stellte die offensichtliche

    Weiterlesen »Von Todesstrafe, Dämonen und viele offene Fragen
  • Die große Beichte blieb aus, die schonungslose Enthüllung fand nicht statt, der Versuch, die Meinungshoheit zurückzuerobern, scheiterte. "Außergewöhnliche Vorwürfe", belehrte Lance Armstrong einst seine wenigen mutigen Ankläger, benötigten "außergewöhnliche Beweise".

    Umgekehrt kann man nun sagen: Ein so extremer Betrug wie der seine, begleitet von massiver, jahrelanger Terrorisierung aller Gegner und Lügen gegenüber Millionen Krebskranken, denen er Hoffnung gab, erfordert eine "außergewöhnliche Entschuldigung".

    Ja, er hat sich entschuldigt. Ob man diese Entschuldigung annimmt, muss jeder

    Weiterlesen »Von Armstrong: Beichte? Blödsinn!

Seitenumbruch

(211 Artikel)

Andreas Schulz

Selber seit Ende der 70er ohne Stützräder unterwegs, ist Andreas Schulz durch das packende Finale der Tour 1989 mit dem Radsport-Virus infiziert. Für Eurosport war er erstmals 2001 vor Ort bei der Tour im Einsatz und informiert seitdem auf eurosport.yahoo.de die User über das internationale Renngeschehen. Seit 2007 gehört er auch zum Kommentatoren-Team für die Tour de France, berichtet hier im Juli täglich von der "grande boucle" – und schreibt den Rest der Saison regelmäßig über die Höhepunkte und Tiefschläge aus der Radsportwelt.