Um Reifenbreite
  • Erik Zabel hat ausgepackt. Doch es bleiben zentrale Punkte ungeklärt, viel ungereimt – und manche Darstellung hält einem Faktencheck kaum stand.

    Eine Doppelseite in der "Süddeutschen" – so viel Platz bekommen selbst Staatsoberhäupter, Wirtschaftsbosse und Weltstars nur extrem selten. Zu den 53 Fragen dort hätte ich aber auch noch ein paar Punkte, die mich brennend interessieren würden:

    - Ist man jetzt plötzlich einer der "Guten", die den angeblich neuen Radsport voranbringen könnten, nur weil man in aussichtsloser Position dann endlich doch gestanden hat?

    - Glauben Sie einem Marcel Kittel –

    Weiterlesen »Von Fabelhaftes Geständnis? Viele offene Fragen!
  • Nein, es ist überhaupt nicht egal, wer vor 15 Jahren betrogen hat. Aber dass jetzt alles egal ist, was vor 15 Tagen geschah, ist extrem ungerecht. Die lügenden Ex-Profis sind kaum erträglich, die Verallgemeinerungen bezüglich des Radsports aber auch.

    Die aktuelle Generation hat nur eine Chance, wenn die alte Garde endlich reinen Tisch macht - und nicht mehr geleugnet wird, dass die Leistungen von 2013 nicht automatisch ebenso verseucht sein müssen. Aus diesem doppelten Würgegriff muss sich der Radsport befreien.

    Kittel? Kennt den noch wer? Es ist noch keine Woche her, dass die 100. Tour mit

    Weiterlesen »Von Im Würgegriff der Lügner und Leugner
  • "Dieser Sieg wird Bestand haben", hat Chris Froome auf dem Podest in Paris versprochen. Was spricht dafür, dass er Wort hält? Wir präsentieren die Fakten - Sie entscheiden, was Sie glauben.

    Was für eine Geschichte! Ein Junge aus Nairobi gewinnt die Jubiläums-Tour, nachdem er sich als spätberufener Radler erst in Afrika, dann über die "Entwicklungshilfe" des Weltverbandes und schließlich unter Anleitung des besten Teams der Szene zum Dominator aufschwingt.

    Nachdem er eine bösartige Krankheit überwunden, bei der WM 2006 als Lachnummer gedient, eine Razzia im Teamhotel bei der Tour 2008 erlebt

    Weiterlesen »Von Zu schön, um wahr zu sein?
  • Das Urteil war sofort gesprochen: Zweimal hoch nach Alpe d’Huez? Das geht ja nur gedopt! Die Jubiläums-Tour war am 24. Oktober 2012 kaum vorgestellt, da schüttelten viele "Experten" den Kopf.

    Was als Highlight zum Jubiläum gedacht war, erwies sich, zumindest in Deutschland, als Steilvorlage für die Kritiker des Radsports. Bei solchen Belastungen müsse sich nun wirklich niemand mehr wundern, dass die Profis gar nicht ohne verbotene medizinische Hilfe bei der Tour bestehen können.

    Genauer hinschauen? Ach warum denn! Die Info, dass der schwere Anstieg erstmals sogar zweimal ansteht, sagt ja

    Weiterlesen »Von Doppelpack = Doping?
  • Ich sage es gleich vorweg: Ich habe keine Antwort auf die Frage, ob wir am Mont Ventoux von Chris Froome einen Auftritt gesehen haben, der abartig oder grandios war.

    Aber seiner Reaktion heute stimme ich 100% zu, auch wenn ich mich nicht auf seine Seite schlagen will: Sein "That’s not cool!" kann ich nachvollziehen.

    Denn nach einer historischen Leistung eine Art Kreuzverhör über sich ergehen lassen zu müssen, würde wohl jeden mächtig nerven. Während anderswo im Anschluss an vergleichbare Triumphe epochal investigativ (nach obligatorischer Gratulation vorweg) gefragt wird, wie sich der werte

    Weiterlesen »Von Kann Froome sauber sein?

Seitenumbruch

(211 Artikel)

Andreas Schulz

Selber seit Ende der 70er ohne Stützräder unterwegs, ist Andreas Schulz durch das packende Finale der Tour 1989 mit dem Radsport-Virus infiziert. Für Eurosport war er erstmals 2001 vor Ort bei der Tour im Einsatz und informiert seitdem auf eurosport.yahoo.de die User über das internationale Renngeschehen. Seit 2007 gehört er auch zum Kommentatoren-Team für die Tour de France, berichtet hier im Juli täglich von der "grande boucle" – und schreibt den Rest der Saison regelmäßig über die Höhepunkte und Tiefschläge aus der Radsportwelt.