Abgeblogged

  • NBA-Profi Matt Barnes hat zwei Söhne, die er über alles liebt. Doch an diesem Morgen war der Basketballer von der Trikotwahl eines Sohnes nicht gerade begeistert.

    Barnes spielt für die Los Angeles Clippers und gehört mit seinem Team zu den Mitfavoriten auf die NBA-Meisterschaft. Und der größte Rivale in dieser Saison sind die Golden State Warriors.

    Blöd nur, dass seine Zwillingssöhne diese Rivalität nicht ganz so ernst nehmen. Denn Carter trug auf dem Weg zur Schule ein Clippers-Trikot, während sein Zwillingsbruder, Isaiah, ein Warriors-Trikot lieber anhatte.

    Daher stellte Barnes auf

    Weiterlesen »Von Die Trikotwahl seines Sohnes gefiel NBA-Profi Barnes gar nicht
  • Zinédine Zidane ist eine Fußball-Legende: Der Franzose ist Welt- und Europameister und gewann nicht von ungefähr dreimal die Wahl zum Weltfußballer des Jahres. Seine vier Söhne treten allmählich in Zizous Fußstapfen und wie es sich für einen Vater gehört, hilft Zidane als Vater, Trainer und Mentor so gut er es kann.

    Zurzeit trainiert der ehemalige Fußball-Star die zweite Mannschaft von Real Madrid und wird schon als Nachfolger von Carlo Ancelotti gehandelt. "Wenn mir dieser Job angeboten wird, würde ich selbstredend zusagen", so Zidane. "Aber ich betone immer wieder: Wir haben einen

    Weiterlesen »Von Zidanes Söhne erheben Anspruch auf Papas Thron
  • Vor dem großen Nord-Derby sorgt eine Kampagne von McDonald's unter den Fans von Werder Bremen und dem Hamburger SV für Unstimmigkeiten. Während die Werder-Anhänger gut lachen haben, gefällt den HSV-Fans dieser "Hamburger" mal so gar nicht.

    Denn der sogenannte HSV-Burger mit dem Untertitel "Hat nix drauf" hat bei einer Internet-Abstimmung der Burger-Brater die meisten Stimmen gewonnen. Und zu allem Überfluss kommt die Burger-Kreation von Christopher aus Bremen, der damit den Vorentscheid gewonnen hat und nun eine Runde weiter ist.

    Vor allem der Name des "Hamburgers" sorgt bei den HSV-Fans für

    Weiterlesen »Von Werder-Fans lachen über diesen "Hamburger"
  • Als ich die Nachricht über unsere App aufs Smartphone bekommen habe, ist mir eigentlich nur ein einziger Gedanke durch die Synapsen geschossen: "Was zum Henker hat Pep denn jetzt angestellt?" Man wusste sofort um die Sprengkraft einer solchen Entwicklung.

    Dass nicht Guardiola allein diese Eskalation verantwortet hatte, zeigte sich erst im Gesamtkontext.

    Der Umstand, dass Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt quasi Hals über Kopf vom FC Bayern geflüchtet war, ohne die Vereinsführung zu informieren, hat die Sprengkraft der Entscheidung noch deutlich verschärft.

    Für mich ist das ein Beleg für zwei

    Weiterlesen »Von Bruch bei Bayern: Wie konnte es nur so weit kommen?
  • Michael Greller hat alles richtig gemacht: Er kündigte seinen Lehrer-Job und wurde Golf-Caddie - und das von keinem Geringeren als Jordan Spieth.

    Und das hat sich nach kurzer Zeit bereits ausgezahlt, denn der ehemalige Lehrer hat jetzt schon sein Lehrergehalt von etwa 52.000 Euro versiebenfacht. Doch der imposante Aufstieg von Greller ist wirklich eine Geschichte wert:

    2006 erregte er erstmals Aufsehen in der Golf-Szene, als er bei den US Amateur Public Links Championship in der Nähe seines Wohnorts Gig Harbor, Washington als Zuschauer dem Golfer Matt Savage seine Hilfe angeboten hatte, weil

    Weiterlesen »Von Ex-Lehrer sahnt als Golf-Caddie ab
  • Ein Schnappschuss aus dem Jahr 2000 macht gerade im Internet die Runde: Es zeigt Michael Schumacher, der von einem kleinen Jungen bewundert wird. Und nein, es ist nicht Sebastian Vettel, wenn das Ihr erster Gedanke war.

    Zu dieser Zeit fuhr der Rekordweltmeister für Ferrari und nannte bereits zwei WM-Titel sein Eigen. Nach den Erfolgen mit Benetton sollte Schumacher in dieser Saison erstmals mit der Scuderia Weltmeister werden.

    Das Foto des kleinen Schumi-Bewunderers sorgt aktuell für Aufsehen, da der Knirps sich nun selbst einen Namen in der Formel 1 macht - und das mit 17 Jahren. Sein Name

    Weiterlesen »Von Dieser kleine Schumi-Fan rockt nun die Formel 1
  • Mit großer Spannung erwarteten Sport-Fans an den TV-Geräten und Journalisten vor Ort die Pressekonferenz zum möglichen Rücktritt von Jürgen Klopp als BVB-Trainer. Doch die vermeintlich letzte Frage eines Medienvertreters stellte Klopps Vertragsauflösung beinahe in den Schatten. "Ihr Selbstvertrauen möchte ich haben", brachte Klopp nur heraus.

    Nachdem der BVB-Coach voller Emotionen seinen Abschied verkündet hatte, versuchte er gegen Ende der Pressekonferenz ein wenig Lockerheit herüberzubringen und sagte lachend: "Ich habe mir drei Dauerkarten gesichert" - und wollte damit wohl ausdrücken,

    Weiterlesen »Von Kopfschütteln und Gelächter auf der Klopp-PK
  • Martin Ödegaard stand die Welt offen. Mit 15 Jahren.

    Ein Teenager mit überschaubarer Lebenserfahrung und Altersweisheit, worin sich der junge Norweger keinesfalls von anderen Teenagern in seinem Alter unterschieden hätte.

    Den Unterschied machte sein Talent. Ein Talent, besser als andere Teenager in seinem Alter Fußballspielen zu können. Ein Talent, das bei allen namhaften Klubs Europas das Jagdfieber weckte.

    Und damit begann der Wahnsinn

    Ödegaard kickte zwar nebenher noch ein bisschen für Strömsgodset IF, doch in Gedanken war er längst woanders.

    Seine Odysee wirkte wie eine Werbetour für

    Weiterlesen »Von Abschreckung Ödegaard: Warnung an alle Talente!
  • Ein Großmeister wurde bei einem internationalen Schachturnier disqualifiziert, nachdem er mehrmals auf die Toilette verschwunden war.

    Gaioz Nigalidze soll bei den Dubai Open gegen den armenischen Großmeister Tigran L. Petrosian sein Smartphone unerlaubterweise immer wieder benutzt haben, um taktische Spielzüge zu recherchieren.

    "Ihm sollte umgehend der Titel des Großmeisters entzogen werden. Er sollte sofort gesperrt werden", forderte der Brite Nigel Short empört. Im schlimmsten Fall droht dem georgischen Großmeister nun aber eine Sperre von 15 Jahren.

    Nigalidze wurde beim Betrügen ertappt,

    Weiterlesen »Von Schach-Großmeister auf Toilette beim Betrügen erwischt
  • Robbie Savage, ehemaliger Star bei Manchester United und nun geschätzter Fußball-Experte in England, hatte live im Fernsehen schwere Vorwürfe gegen Mario Balotelli erhoben.

    "Das ist übertrieben. Man verpasst nicht ein entscheidendes FA-Cup-Viertelfinale, nur weil man sich etwas schlecht fühlt", so Savage. "Das ist Nonsens! Ich müsste schon wirklich ernsthaft krank sein, um so ein wichtiges Spiel zu verpassen!"

    Doch die Antwort des italienischen Superstars ließ nicht lange auf sich warten. Balotelli stellte auf Twitter und Instagram dieses Foto online und bewies damit seine Unschuld:

    Auf

    Weiterlesen »Von Balotellis Instagram-Foto beweist seine Unschuld