Abgeblogged
  • yCristiano Ronaldo hat den Ballon d'Or. Und das ist auch gut so.

    Wettbewerbsübergreifend 69 Treffer, die Säule bei Real Madrid, Portugals Reiseleiter für Brasilien. Und, das Wichtigste: Ronaldos Weltklasse defniniert sich seit Jahren über Konstanz. Unter den Weltbesten des vergangenen Jahres ist er nun der Weltbeste. Für mich besteht kein Zweifel, dass das so in Ordnung geht.

    Für einige Zweifler bestand die Möglichkeit, dass dies auch für Franck Ribéry hätte gelten können. Dafür gab es zweifellos Argumente. Allerdings nicht genügend, um Ronaldo dieses Mal die Goldkugel streitig zu machen.

    Weiterlesen »Von Ronaldo: Eine einzige Provokation
  • Nun kommt er also doch. Um der Damenwelt zumindest ein bisschen was fürs Auge zu bieten, hat sich Cristiano Ronaldo erbarmt zu erscheinen, wenn der begehrte Ballon d´Or vergeben wird. Auch wenn sich am modelnden Superkicker die Geister scheiden, stehen Ronaldos Konkurrenten in der Gunst der Damen nicht ganz so weit oben: ein bedeutend zu kurz geratener Argentinier, der Schlagfertigkeit und Redegewandtheit nicht gerade erfunden hat und - nun ja, Franck Ribéry.

    Die fußballerischen Qualitäten von Europas Kicker des Jahres sind unbestritten. Dennoch macht der kleine Franzose naturgemäß auch in

    Weiterlesen »Von Goldener Ball für Mr. Perfekt!
  • Schade.

    Schade, dass man die offenen Worte von Thomas Hitzlsperger als mutig bezeichnen muss.

    Schade, dass sie an einem 8. Januar im Jahre 2014 immer noch einer Sensation gleichkommen.

    Schade, dass ein Coming-out weiterhin mit dem Terminus "Tabubruch" belegt wird.

    Schade, dass sich sogar eine Bundesregierung zu diesem Thema äußern muss.

    Und überhaupt: Schade, dass es immer noch ein Thema ist.

    Aber wie viel Brisanz, wie viel Tabu steckt überhaupt noch im Coming-out eines Fußballers?

    Kommunizieren wir technologisch schon übers Smartphone, während wir ethisch noch mit der Holzkeule argumentieren?

    Weiterlesen »Von Hitzlsperger: Traurige Sensation
  • Gurke des Tages:

    Was für ein Finish in der Nordischen Kombination! 200 Meter vor dem Ziel sitzt das deutsche Trio Johannes Rydzek, Fabian Rießle und Björn Kircheisen dem führenden Norweger Jörgen Grabaak direkt im Nacken. Zwei Medaillen waren dem DSV quasi sicher - doch dann kommt es zum Kurven-Debakel!

    Rydzek und Rießle behindern sich in der vorletzten Kurve gegenseitig, Rydzek stürzt. Grabaak zieht weg und sein Landsmann Magnus Moan, der fast schon geschlagen schien, geht am deutschen Trio vorbei und macht Sekunden später als Zweiter den norwegischen Doppelsieg perfekt.

    Rießle kommt

    Weiterlesen »Von Gigant + Gurke: Kurven-Chaos & cooler Kämpfer!
  • Ich bin ja nicht gerade als glühender Verehrer des FIFA-Präsidenten bekannt.

    Aber wenn Sepp Blatter dann tatsächlich mal Sinnvolles von sich gibt, dann muss man auch so fair sein und sich nach all den kritischen Worten auch mal zu einem spontanen Lob durchringen.

    Der Sonnengott des Weltfußballs nimmt in der Hauspostille The FIFA Weekly die "absurde Schauspielerei" im Fußball ins Fadenkreuz. Zwar hat mit dem Italiener Pippo Inzaghi einer der talentiertesten Protagonisten des Genres die Bühne verlassen, aber die Theatralik ist freilich geblieben.

    Blatter geht das gegen den Strich.

    "Diese Dinge

    Weiterlesen »Von Blatter: Angriff auf kickende Zombies
  • Gnadenlos abgeblogged!

    2013 boten sich für mich wieder einige Themen, die einfach gnadenlos abgeblogged werden mussten. Ein paar davon werden uns auch noch 2014 verfolgen, speziell mit Blick auf die Fußball-WM in Brasilien und die Olympischen Spiele in Sotschi. Doch bevor das neue Jahr anfängt, möchte ich noch einmal auf die Highlights und Aufreger in "Abgeblogged" 2013 zurückblicken.

    12 Monate und 12 Blogs, die heiß diskutiert wurden.

    Euch allen einen guten Rutsch nach 2014 und ein gesundes und erfolgreiches Jahr!

    Michael Wollny (Twitter: @Michael_Wollny)

    PLATZ 12: Nerven Ultras?

    Gerald Wenge vom Fußball-Magazin

    Weiterlesen »Von Gnadenlos abgeblogged!
  • Guardiolas trauriges Versagen

    Sportlich gesehen läuft alles "supersupersuper", um den Status quo des FC Bayern mal im Guardiolischen Duktus zu beschreiben.

    Vor Amtsantritt des Katalanen hatte man orakelt, dass Guardiola nach all den Siegen seines Vorgängers nur verlieren könne.

    Dass es letztlich anders kam und der 42-jährige aus den Über-Bayern eines Jupp Heynckes die ÜberÜberÜber-Bayern des Pep Guardiola formte, ist zweifellos eine bemerkenswerte Leistung, zumal ihm dies quasi ohne nennenswerte Aufwärmphase gelang.

    Guardiolas Bild ist eindeutig zweideutig

    Einerseits charismatischer Dressman, andererseits

    Weiterlesen »Von Guardiolas trauriges Versagen
  • Beim Heimspiel gegen Augsburg wurde wieder groß getrommelt in München.

    "Wer, wenn nicht er?", fragte Paul Breitner die 71.000 in der Allianz Arena mit Verweis auf Franck Ribéry und Karl-Heinz Rummenigge erklärte im Stadionmagazin, dass die FIFA am 13. Januar nix falsch machen könne. Sie müsse eben nur einen Bayernspieler zum Besten der Besten küren.

    Eigenwerbung in Sachen Weltfußballer.

    Ist ja auch vollkommen legitim.

    Und hoffnungslos.

    Jedenfalls, wenn es zu Jahresbeginn in Zürich halbwegs mit rechten Dingen zugehen soll. Mit Arjen Robben, Bastian Schweinsteiger, Manuel Neuer, Philipp Lahm,

    Weiterlesen »Von Weltfußballer? Pardon, Franck: Non!
  • Ich weiß ja, dass sie das nicht gerne hören. In München nicht und in Dortmund schon gleich gar nicht.

    Aber wieso zwanghaft ignorieren, was letztlich unausweichlich ist?

    In Dortmund - und im Rest von Anti-Bayernland- wird man darauf insistieren, dass die Saison "noch lang" ist. Das stimmt. Lang genug für weitere kurze Prozesse in 90 Minuten.

    Gerade erst wurde Werder Bremen in einer öffentlichen Erniedrigung standrechtlich mit der höchsten Heimklatsche der Vereinshistorie abgestraft. Die Anklage lautete "Versuchte Aufmüpfigkeit". Das Urteil fiel entsprechend aus, denn es kam nicht einmal zum

    Weiterlesen »Von Meister Bayern: Deckel drauf, das war’s!
  • Die FIFA ist aktuell an zwei Fronten gleichzeitig unter Beschuss. Brasilien und Katar.

    Josef Blatter und sein Hofstaat befinden sich in der moralischen Defensive, in Erklärungsnot. Der Weltverband kassiert mal von hier, mal von dort eine schallende Ohrfeige - und das nicht selten zu Recht.

    Aber da die FIFA in moralischen Angelegenheiten ohnehin erstaunlich schmerzfrei ist, spürt sie auch nichts von der Kritik, die ihr offen ins Gesicht schlägt.

    Aber das könnte sich ändern.

    In ihrer Wahrnehmung von Realität könnten die Herrscher des Weltfußballs schlichtweg die zunehmende Schlagkraft der

    Weiterlesen »Von Drohung an Blatter: “Es wird explodieren!”

Seitenumbruch

(453 Artikel)

Abgeblogged

Der Sport bietet mehr als nur blanke Ergebnisse. Es gibt viel davor, einiges daneben und eine Menge dahinter. Die Redakteure von Eurosport bloggen alles ab, was es auf Drei nicht in die Tabelle schafft. Vordergründe, Hintergründe und Abgründe. „Abgeblogged“ fährt die Grätsche aus.