Abgeblogged

  • Beim Slam Dunk Contest der philippinischen Basketball-Liga PBA sorgte Justin Melton für den Höhepunkt des Abends - im positiven wie negativen Sinne!

    2014 musste sich der Amerikaner noch den Titel des besten Dunkers mit Rey Guevarra teilen. In diesem Jahr gehörte ihm aber die volle Aufmerksamkeit, obwohl er nicht gewann.

    Melton hatte vor dem Wettbewerb angekündigt, eine große Show abzuliefern - und das tat der 1,76 Meter große Basketballer auch. Aber sehen Sie selbst.

    Melton nimmt sich das T-Shirt seines Mitspielers und bindet es sich um die Augen. Mit ein paar Schritten Anlauf fliegt er blind

    Weiterlesen »Von Der schlechteste Dunk aller Zeiten
  • 9 Monate altes Baby surft

    Jorge Tirado ist ein begeisterter Surfer! So begeistert, dass er die Liebe zum Surfen seinem Sohn mit in die Wiege oder besser gesagt aufs Surfbrett gelegt hat.

    Denn wie könnte man sonst diesen diskussionswürdigen Clip erklären: Tirado ist nämlich von seinem Können und seiner Leidenschaft so überzeugt, dass er sein kleines Baby einfach mit zum Surfen nimmt. Ein gewisses Risiko bleibt aber.

    Das Gute daran ist, Jorge Junior scheint sichtlich Spaß zu haben. Überzeugen Sie sich selbst im unglaublichen Surf-Video, das der stolze Papa aufgenommen hat - und was im Internet zu einem großen Hit wurde.

    Weiterlesen »Von 9 Monate altes Baby surft
  • Als Uli Hoeneß im Jahr 2007 für die Stars des FC Bayern den "Artenschutz" gegen notorische Treterei gefordert hatte, war die Empörung groß.

    Die Schiedsrichter, so der damalige Bayern-Manager müssten "zur Not auch mal sieben, acht Mann einer Mannschaft vom Platz stellen."

    Zugegeben, diese Aussage schoss mangels inhaltlicher Sachlichkeit und realitätsferner Umsetzbarkeit doch etwas weit über das Ziel hinaus.

    Doch ist die grundsätzliche Forderung denn wirklich so falsch?

    Als Dortmunds Marco Reus vor seiner Vertragsverlängerung noch ein begehrter Akteur auf dem hitzigen Transfermarkt war,

    Weiterlesen »Von Foule Tour: "Artenschutz" für Marco Reus?
  • Am Montag waren Ermittlungserkenntnisse zur Doping-Vergangenheit in den späten 1970er und frühen 1980er Jahren beim VfB Stuttgart und beim damaligen Zweitligisten SC Freiburg bekannt geworden.

    Nach dem DFB-Pokalsieg des BVB gegen Dynamo Dresden hatte ARD-Moderator Reinhold Beckmann Dortmunds Coach Jürgen Klopp ("Die haben da ein bisschen vor sich hingetestet"), ARD-Experte Mehmet Scholl ("Was soll das im Fußball bringen?") und als Einspieler Stuttgarts Sportvorstand Robin Dutt ("Leistung würde sich eher verschlechtern") zu den Vorwürfen zu Wort kommen lassen.

    Der irritierende Tenor lautete:

    Weiterlesen »Von Doping im Fußball: Seid ihr noch ganz sauber?
  • Mesut Ozil battles for the ball against Monaco.Mesut Ozil battles for the ball against Monaco.

    Das war es also, das "Glückslos" für den FC Arsenal. Viermal in Folge scheiterten die "Gunners" im Achtelfinale der Champions League, zweimal gegen Bayern, gegen Milan und Barcelona. "In diesem Jahr", freute sich Coach Arséne Wenger, "haben wir eine echte Chance".

    Nun ja: Vor allem hatte Arsenal eine Unmenge an Ballbesitz. Dem AS Monaco fehlten fünf Stammspieler, nicht jedoch Cleverness und Effektivität. Was wiederum Arsenal vermissen ließ, 1:3, ein Desaster.

    Wie immer bei derartigen Anlässen überschwemmt es das Social Web vor Aufregung. Kritik allerorten, besonders Mesut Özil rückte ins

    Weiterlesen »Von "Özil ist wie ein Zauberer - er macht sich gerne unsichtbar"
  • Solidarität mit der Dummheit

    Da ist er wieder, dieser eigenwillige Automatismus von Reiz und Reflex im deutschen Fußball.

    Am vergangenen Wochenende solidarisierten sich Teile der Ultrà-Szene mit einer Gruppe, die durch ihre destruktive Geltungssucht eigentlich jeglichen Anspruch auf Solidarität verspielt haben sollte.

    Der Platzsturm in Gladbach durch Mitglieder der "Boyz Köln" machte die Gruppe schließlich nicht zu Ersttätern, auch nicht die brutale Auseinandersetzung auf dem Kölner Rudolfplatz im Januar 2014, welche die "Boyz" ins Visier der Staatsanwaltschaft gerückt hatte.

    Die aktuelle Solidarität mit der Kölner

    Weiterlesen »Von Solidarität mit der Dummheit
  • Das Drama rund um Borussia Dortmund ist schon ein recht bizarres Schauspiel in nunmehr 18 Akten.

    Während der BVB in der Champions League souverän im Achtelfinale steht, liegt er nahezu regungslos auf dem harten Kellerboden der Bundesliga. Das ist albtraumhaft grotesk, doch leider auch gnadenlos real.

    Da passt es doch hervorragend ins verstörende Zerrbild, dass man tatsächlich Karl-Heinz Rummenigge zitieren muss, um in Dortmund und um Dortmund herum die Königsmörder in Schach zu halten.

    All jene, die in der Vergangenheit erfolgsbesoffen die Fahnen schwenkten, um nun in der ernüchternden

    Weiterlesen »Von BVB-Debakel: Lasst Klopp in Ruhe!
  • Radamel Falcao wird sowohl in seiner Heimat Kolumbien als auch in England als Held gefeiert, doch nicht etwa, weil er Manchester United zurück in die Erfolgsspur geschossen hätte.

    Wie kolumbianische Medien berichten, war vor einigen Wochen eine verzweifelte Mutter an den Superstar herangetreten, die seit über zwei Jahren erfolglos nach einem Spender-Herz für ihren Sohn gesucht hatte.

    Falcao fackelte nicht lange, sondern handelte

    Weiterlesen »Von Falcao rettet 17-Jährigem das Leben
  • Cristiano Ronaldo und Irina Shayk haben inzwischen offiziell das Ende ihrer fünfjährigen Beziehung bekannt gegeben. Offensichtlich hat die Trennung einen Grund: Angeblich ist das russische Modell dem Charme des ehemaligen Wrestlers und Schauspielers Dwayne Johnson, alias "The Rock", unterlegen. Die beiden lernten sich am Set des Films "Hercules" kennen.

      
      

     

      

    Mehr Blog-Posts bei Eurosport

    Weiterlesen »Von Ronaldo: Hollywood-Star Grund für Trennung?
  • Weltfußballer Cristiano Ronaldo wird eine Beziehungskrise nachgesagt. Mehr noch: Medienberichten zufolge sind der Real-Superstar und seine Freundin, dass Model Irina Shayk, nicht mehr zusammen.

    Am Montag bei der FIFA-Gala in Zürich, wo Ronaldo den "Ballon d'or" überreicht bekam, fehlte Shayk.

    In seiner Dankesrede am Montag verzichtete der portugiesische Superstar jedenfalls auf eine Erwähnung seiner bisherigen Partnerin.

    Spekulationen zufolge soll die Trennung mit der Geburtstags-Party von Ronaldos Mutter zu tun haben. Ronaldo habe unbedingt dabei sein wollen, Shayk hingegen nicht:

    Weiterlesen »Von Liebes-Aus bei Ronaldo und Shayk?