Abgeblogged
  • Bayern verspielt Sympathien

    Natürlich hatten auch die Bayern das Recht, irgendwann mal wieder zu verlieren.

    Denn nur weil sich der Rekordmeister 53 Spieltage lang in ganz eigenen Sphären über diesen Sport erhoben hatte, machte ihn das zur Verwunderung vieler tatsächlich nicht unbesiegbar.

    Das ist die eine Erkenntnis der Münchner Niederlage in Augsburg.

    Die andere macht den FC Bayern aber angreifbar: Reaktionen aus der Liga

    Allen voran Pep Guardiola, der die nationale Pflicht sowohl vor als auch nach diesem Spieltag recht nonchalant für erledigt erklärt hatte:

    "Die Bundesliga ist vorbei, wir haben gewonnen."

    Guardiola

    Weiterlesen »Von Bayern verspielt Sympathien
  • Keine Extrawurst für Uli H.

    Ich gebe es zu. Auch ich habe gedacht, dass man es Uli Hoeneß im Knast schon irgendwie bequem einrichten würde.

    Bis zuletzt dachte ich das. Bis zu diesem Montag, den 31. März 2014. Bis die Justizvollzugsanstalt Landsberg für 157 akkreditierte Journalisten die Tore öffnete.

    Man tat das vor allem aufgrund der enormen Flut an Fragen und Anfragen über alles Mögliche und Unmögliche, was Journalisten zur bevorstehenden Inhaftierung eines Uli Hoeneß so einfallen mag. Man tat es aber sicherlich auch, um eben jene kolportierte Vorstellung einer etwaigen Sonderbehandlung

    Weiterlesen »Von Keine Extrawurst für Uli H.
  • Profi-Radfahrer sind Hindernisse auf der Strecke gewohnt. Mal müssen sie spontan eine Verkehrsinsel überspringen, mal einem streunenden Hund ausweichen. Auch an mitlaufende Fans in teils grotesken Kostümen hat sich das Peloton längst gewöhnt.

    Doch es gibt noch Situationen, die auch einen gestandenen Profi aus der Fassung bringen. Iljo Keisse vom Team Omega Pharma - Quick-Step jedenfalls ist alles andere als begeistert von diesem auf dem Boden liegenden Fotografen.

    Doch der lässt sich nicht stören und macht in aller Ruhe sein Bild. Im Gespräch mit der belgischen Zeitung "La Dernière Heure" war

    Weiterlesen »Von Kamikaze-Fotograf erschreckt Rad-Profi
  • Champions-League-Sieger, Klub-Weltmeister, DFB-Pokalsieger, europäischer Supercup-Gewinner und nun eben auch schon zweifacher Deutscher Meister.

    Wer dermaßen spektakulär seinen Lebenslauf schmücken darf, der hat als Fußballer nahezu alles erreicht.

    Insofern könnte Bayern-Profi Pierre-Emile Höjbjerg seine Karriere eigentlich im Sommer beenden. Dumm nur, dass sie noch gar nicht richtig begonnen hat.

    Höjbjerg ist 18 Jahre alt und blickt bereits auf eine Titelsammlung, von der ein Robert Lewandowski bislang nur träumen kann. Ein Zerrbild, das der Pole mit seinem Wechsel an die Isar zweifellos

    Weiterlesen »Von Mit 18 Jahren schon alles erreicht?!
  • Wladimir Putin bei einer FIFA-Konferenz in ZürichMichael Fuchs hatte das provokative Gedankenspiel bereits vor zwei Wochen zur Diskussion gestellt:

    "Ob es vor dem Hintergrund der aktuellen Ereignisse wirklich angemessen ist, in vier Jahren eine Fußball-Weltmeisterschaft in Russland auszurichten, das kann man durchaus infrage stellen."

    Nun ist Fuchs stellvertretender Fraktionschef der Union und somit als Berufspolitiker prädestiniert für populistisches Gepolter.

    Andererseits hat Populismus als argumentatives Stilmittel durchaus seine Berechtigung, wenn die Ratio der Realpolitik durch Hilflosigkeit gelähmt zu sein scheint. Denn Populismus

    Weiterlesen »Von Keine Fußball-WM für Russland?!
  • Das Özil-Dilemma

    "90 Minuten mit Mesut Özil".

    Das war der geplante Arbeitstitel für eine Nachbetrachtung zum Achtelfinal-Rückspiel zwischen dem FC Bayern und dem FC Arsenal.

    Es passt ins aktuelle Bild, dass aus diesem Vorhaben nichts wurde und 45 Minuten nicht zu einer Einzelanalyse taugen.

    Der potenzielle Spielgestalter der "Gunners" schien einmal mehr dermaßen vom eigenen Phlegma gelähmt, dass man nach der ersten Halbzeit dachte, Arsène Wenger würde Gnade walten lassen und ihm und dem Team eine zweite Halbzeit ersparen.

    Hohn und Spott auf der Insel

    Da wusste man noch nichts von der Muskelverletzung des

    Weiterlesen »Von Das Özil-Dilemma
  • Das Geschiebe des Grauens

    Eine 420 Gramm schwere Kugel aus 11 Metern in ein 7,32 Meter breites Rechteck zu schießen, das ist die Aufgabe.

    Wohlgemerkt keine sonderlich schwere für jemanden, der sich beim bloßen Gedanken an Fußball nicht gleich das Bein bricht.

    Und doch werden in dieser Bundesliga-Saison wieder fröhlich Strafstöße verballert. Allein sieben in den vergangenen zwei Wochen. Und bislang 16 von insgesamt 55. Das bedeutet immerhin ein rund 30-prozentiges Scheitern vom Fleck weg.

    Dabei wird diese Aufgabe aus rationaler Erwägung selbst durch einen durchschnittlich 1,905555 Meter großen Hampelmann auf der

    Weiterlesen »Von Das Geschiebe des Grauens
  • Wer über Uli Hoeneß schreibt, begibt sich auf dünnes Eis. Das war schon immer so.

    Kaum eine Person des öffentlichen Lebens polarisiert in Deutschland so extrem. Hoeneß befindet sich per se im Spannungsverhältnis zwischen demonstrativer Zuneigung und offenkundigem Hass.

    Natürlich ist es kein Zufall, dass dies auch für den FC Bayern zutrifft. Hoeneß gilt schließlich vielen als Synonym für den Münchner Klub.

    Meinungen über ihn gibt es nicht als Kompromiss oder Goldene Mitte. Wer sich zu Hoeneß äußert, von dem wird erwartet, dass er sich entscheidet: Entweder-Oder. Dafür oder dagegen.

    Über Uli

    Weiterlesen »Von Hoeneß: Der perfekte Sündenbock
  • Bitte den Ball flach halten!

    Die lauten Pfiffe hallen noch immer in den Ohren. Der schmeichelhafte Sieg gegen Chile rief nicht nur das kritische Publikum auf den Plan. Auch TV-Experte Mehmet Scholl fand mahnende Worte, weshalb Löws Mannschaft mehr Glück als Verstand hatte.

    Das Problem war schnell gefunden. Nicht Mesut Özil oder Toni Kroos waren schuld, sondern mangelnde Fitness. Was an den Haaren herbeigezogen ist, denn sowohl der Bayern-Block als auch die Arsenal-Spieler stehen mitten in der Saison voll im Saft.

    Allen voran Triple-Sieger Philipp Lahm, der diese Vermutung vom Tisch wischte. "Von wegen mangelnde Fitness",

    Weiterlesen »Von Bitte den Ball flach halten!
  • Gestrichen volle Hosen

    Die Bundesliga jammert über diese Dominanz. Es ist ein billiges Ablenkungsmanöver.

    Schließlich bewahrheitet sich nun, was lange Zeit nur als boshafte Vermutung artikuliert worden war. Im Schatten der Bayern hat sich über die Jahre hinweg eine Kultur der bequemen Ausrede etabliert:

    Man hat in München ja nichts zu verlieren.

    Und mit dieser Einstellung verliert man dann alles: das Spiel, die Punkte, sein Gesicht.

    Es wurde noch nie so offensichtlich wie in dieser Saison. Nie wurde die weiße Fahne auf so beschämende Weise geschwenkt wie in den vergangenen Wochen. Und die Verlierer-Mentalität ist

    Weiterlesen »Von Gestrichen volle Hosen

Seitenumbruch

(452 Artikel)

Abgeblogged

Der Sport bietet mehr als nur blanke Ergebnisse. Es gibt viel davor, einiges daneben und eine Menge dahinter. Die Redakteure von Eurosport bloggen alles ab, was es auf Drei nicht in die Tabelle schafft. Vordergründe, Hintergründe und Abgründe. „Abgeblogged“ fährt die Grätsche aus.