• Ali Carter voll konzentriertVier Halbfinalisten bei den China Open, vier Geschichten. Und es sind vier ganz besondere Geschichten. Da steht ein Neil Robertson in der Vorschlussrunde, der zu Beginn der Woche nicht wusste, wie er auch nur ein Match überstehen sollte. Alle haben sicher noch vor Augen, wie ihn nach seinem Auftaktsieg über Anthony Hamilton die Schwäche übermannte und er sich auf seinen Stuhl retten musste. Dann steht ein Ali Carter in der Vorschlussrunde, der im vergangenen Sommer an alles dachte, nur nicht an Snooker. Da war bei ihm nämlich Hodenkrebs diagnostiziert worden; zum Glück gilt er jetzt aber als

    Weiterlesen »Von Verrückte Geschichten in Peking
  • Olympique Lyon feiert den 7. TitelOlympique Lyon feiert den 7. Titel

    In der Bundesliga eilt der FC Bayern von Rekord zu Rekord, doch jenseits der deutschen Grenzen gibt es etliche Bestmarken, die noch eine echte Herausforderung darstellen – oder sogar für den FCB unerreichbar scheinen.

    Serien-Meister: Erst 2020 machbar

    Die Bayern haben ihren Meistertitel aus dem Vorjahr verteidigt, aber blickt man in die anderen Top-Ligen Europas, so wartet noch viel Arbeit auf den Rekordmeister. Öfter als dreimal hintereinander haben sie die Bundesliga noch nie auf Rang eins beendet – die Franzosen von Olympique Lyon waren von 2002 bis 2008 sieben Jahre in Folge Meister.

    Um

    Weiterlesen »Von Bayern – schafft ihr auch Europas Rekorde?
  • Die "Sun" twitterte im März ein Geschenk für Felix Magath: Einen knallroten Fön, angeblich der "Hairdryer", den Sir Alex Ferguson bei seinem Abschied zurückgelassen hat. Eine Anspielung auf "Fergies" Wutreden, bei denen seinen Spielern die Haare zu Berge standen. Magath möge den Fön doch jetzt mal benutzen, rieten "seine Freunde" der "Sun".

    Denn, nun ja, Magaths Zwischenbilanz beim FC Fulham ist bescheiden: Ein Sieg, ein Remis, vier Niederlagen. Wie vor Magaths Amtsübernahme dümpeln die "Whites" auf dem letzten Tabellenrang in England herum. Mit fünf Punkten Rückstand auf den rettenden 17.

    Weiterlesen »Von Magath: Wenig Erfolg, viel Respekt
  • Hamburg, keine Perle: Ein Abschiedsbrief

    Lieber HSV,

    du warst einmal ein Gigant des deutschen Fußballs und bist heute: die Witzfigur der laufenden Saison. Du bist der einzige Bundesliga-Verein, der seit der Bundesliga-Gründung 1963/64 nie abgestiegen ist. 50 Jahre später holst du (ziemlich wahrscheinlich) eine Erfahrung nach, von der niemand weiß, wie sie dir bekommen wird: 2. Liga.

    Wie konnte es soweit kommen?

    Kein anderer Klub hat so gute Voraussetzungen es den großen Bayern gleich zu tun: Die großartige Historie, die Legenden des Klubs, die Infrastruktur von Stadt und Land, die Begeisterung der Fans, die Dynamik eines

    Weiterlesen »Von Hamburg, keine Perle: Ein Abschiedsbrief
  • Liebe Fans,

    oft werde ich in den letzten Woche gefragt, wer eigentlich der beste Trainer meiner Karriere war und welchen Trainer ich am meisten schätze.

    Anders als Ryan Giggs, der nach über 15 Jahren als Profi bei Manchester United auf eben diese Frage eines Journalisten mit "Wollen Sie mich verarschen? Ich hatte bislang nur einen" antwortete, fielen mir gleich mehrere Trainer ein, die individuelle Stärken hatten. Mal war es die Taktik, mal die Athletik, mal der Umgang mit den Spielern, mal die immer wichtiger werdende Öffentlichkeitsarbeit. Als Trainer musst Du heute ein Tausendsassa sein.

    Weiterlesen »Von Eine Lanze für Jürgen Klopp!
  • Liebe Fußball-Fans,

    die Viertelfinal-Hinspiele in der Europa League versprechen spannende Duelle - die nicht alle so klar sind, wie es auf den ersten Blick vielleicht scheint.

    Mit Juventus Turin hat Lyon ein schweres Los erwischt, aber Olympique hat sich gut entwickelt im Verlauf der Saison. Ich persönlich würde schon zumindest eine kleine Summe auf "OL" setzen, zum Teil weil ich sie einfach mag, aber auch weil ich ihre Arbeit sehr schätze. Denn nach einem zögerlichen Start, wie etwas in der Champions-League-Qualifikation gegen Real Sociedad, hat Trainer Remi Garde seine Mannschaft gut

    Weiterlesen »Von Juventus ist noch nicht durch
  • Hallo Snooker-Freunde,

    der Snooker-Sport war immer sehr gut zu mir, dafür bin ich sehr dankbar. Deshalb möchte ich direkt zu Beginn klarstellen, dass die folgenden Vorschläge nicht als harsche Kritik am aktuellen Snooker-Geschehen zu verstehen sind. Aber mir liegt viel an diesem Sport und ich möchte, dass er sich so gut wie eben möglich entwickelt.

    Heutzutage gibt es sehr viele Turniere. Manche Profis lieben es, vieleWettkämpfe zu bestreiten, aber ich habe nie viel Freude daran gefunden. Ich brauche zwischendurch meine Pausen, um danach ausgeruht und mit vollem Elan ins nächste Turnier zu

    Weiterlesen »Von Das ist nichts für mich!

Seitenumbruch

(50 Artikel)