French Open - Murray marschiert, Monfils gestoppt

Do 27.Mai. 20:07:00 2010

Andy Murray und Andy Roddick haben in Roland Garros das Drittrunden-Ticket gelöst, Lokalmatador Gael Monfils ist dagegen gescheitert. Murray schlug Juan Ignacio Chela 6:2, 6:7 (5:7), 6:3, 6:2, "A-Rod" bezwang Blaz Kavcic 6:3, 5:7, 6:4, 6:2. Monfils unterlag Fabio Fognini 6:2, 6:4, 5:7, 4:6, 7:9.

- 0

Die Partie zwischen Frankreichs Publikumsliebling Monfils und dem Italiener Fognini, die am Vorabend aufgrund der Dunkelheit abgebrochen werden musste, steckte voller unglaublicher Wendungen. Dabei schien lange alles auf ein völlig normales Match hinauszulaufen - mit dem erwarteten, klaren Sieger: Monfils holte sich auf dem Court Philippe Chartier die beiden ersten Sätze und lag auch im dritten Durchgang bereits ein Break vorne.

Fognini "kontert" Monfils aus

Doch als alles entschieden schien, ging es erst richtig los: Der Franzose verlor völlig den Faden, verspielte seine Führung im dritten Satz und gab den nächsten Durchgang auch noch ab, es stand plötzlich 6:2, 6:4, 5:7, 4:6. Der Abbruch kam schließlich beim Stand von 5:5 im fünften Satz.

Als die beiden am Folgetag ihr Duell fortsetzten, bewies der Italiener das bessere Händchen. Beim Stand von 8:7, im fünften Durchgang gibt es in Roland Garros keinen Tiebreak, kam Fognini trotz eines 0:40-Rückstandes zum spielentscheidenden Break. In der Runde der letzten 32 trifft der 23-Jährige nun auf Stanislas Wawrinka aus der Schweiz.

Harte Arbeit und ein Breakfestival

Murray wurde gegen Chela auf eine härtere Probe gestellt, als es das nackte Ergebnis aussagt. Dreieinhalb Stunden beharkten sich die beiden Profis auf dem Court 1. Vor allem der zweite Satz, der 80 Minuten dauerte und im Tiebreak knapp an den Argentinier ging, war an Intensität kaum zu überbieten. Am Ende aber behielt Murray dank zweier Breaks im dritten und vierten Durchgang die Oberhand. Nächster Gegner des Schotten ist Marcos Baghdatis.

Das Match zwischen Roddick und dem Slowenen Kavcic war von ungewohnten Aufschlagschwächen auf beiden Seiten geprägt. Insgesamt 17 Breaks sahen die Zuschauer im Verlauf der knapp dreistündigen Begegnung. Roddick konnte zehn für sich verbuchen und sicherte sich damit das Weiterkommen. In der nächsten Runde bekommt es der 27-Jährige mit dem Russen Teimuraz Gabashvili zu tun.

TV-Tipp:

Verfolgen Sie die French Open vom 23. Mai bis 6. Juni LIVE im Ticker auf eurosport.yahoo.de. Im Eurosport Player unter www.eurosportplayer.de können Sie in Eigenregie zwischen bis zu sieben verschiedenen Courts wählen. Dazu überträgt Eurosport das Turnier LIVE und ausführlich im TV.

Tobias Laure / Eurosport

Kein Yahoo!-Nutzer? Kostenlos .