Grand Prix Monaco - Webber bleibt cool, Pech für Schumi

So 27.Mai. 21:41:00 2012

Red-Bull-Pilot Mark Webber hat beim Thriller auf dem Straßenkurs von Monaco die Übersicht behalten und den Klassiker gewonnen. Der Australier siegte vor Nico Rosberg. Fernando Alonso wurde Dritter und ist damit neuer alleiniger Spitzenreiter der WM-Wertung. Sebastian Vettel wurde Vierter.

f1 monaco webber - 0

Rekordchampion Michael Schumacher hat den nächsten Rückschlag erlebt. Nach seiner Bestzeit in der Qualifikation, musste er das Rennen in der 65. Runde aufgeben.

Grund waren Probleme an seinem Mercedes. Schon am Start war der 43-Jährige von Lotus-Fahrer Romain Grosjean gerempelt worden und auf Platz acht zurückgefallen.

Danach hielt ihn Kimi Räikkönen im zweiten Lotus lange auf. Als er endlich vorbei war, fuhr Schumacher zunächst gute Rundenzeiten.

Dann aber wurde er immer langsamer und musste schließlich vorzeitig an die Box fahren. Schumacher äußerte sich dementsprechend enttäuscht: "Das Rennen ist nicht so gelaufen, wie es gewünscht war. Das Podium wäre realistisch gewesen." Der Rekord-Weltmeister bleibt damit nach sechs Rennen bei mageren zwei WM-Punkten.

Starke "Show" von Rosberg

Webber hat derweil seinen Teamkollegen Vettel als König von Monte-Carlo abgelöst. Der Red-Bull-Pilot triumphierte beim am Schluss verregneten und packenden Glamour-Grand-Prix an der Côte d'Azur zum zweiten Mal nach 2010. Der Australier ist damit der sechste Sieger im sechsten Rennen einer bislang verrückten Saison. "Danke Jungs", jubelte Webber über Boxenfunk. Nach dem Rennen ergänzte der 35-Jährige: "Wir haben das Maximum herausgeholt. Es ist ein besonderer Sieg für mich."

Trotz des Daumendrückens der deutschen Fußball-Nationalmannschaft reichte es für keinen deutschen Fahrer zum Sieg beim 70. Großen Preis von Monaco: Aber Rosberg feierte als Zweiter bei seinem Heimrennen ein glänzendes Ergebnis. Der Mercedes-Pilot attackierte bei Regen in den Schlussrunden wild, konnte Webber aber nicht mehr überholen.

Dennoch war der Mercedes-Pilot mit seiner Leistung in seiner Wahlheimat zufrieden. "Ich war ein wenig überrascht wie stark wir fahren. Ich hatte das beste Auto, konnte aber an Webber nicht vorbei. Wir haben mit den Reifen noch was versucht, aber auch das hat nicht gereicht. Ich bin mit dem zweiten Platz natürlich sehr glücklich", sagte der 26-Jährige.

Vettel hatte angesichts einer beinahe aussichtslosen Ausgangslage als Neunter beim Start keine realistische Chance auf eine Wiederholung seines Vorjahressieg. Immerhin kämpfte sich der zweifache Weltmeister aus Heppenheim auch dank einer klugen Strategie beim Höllenritt durch die Häuserschluchten auf Platz vier vor, verlor aber die WM-Führung.

Alleiniger WM-Spitzenreiter nach sechs Grand Prix ist der Spanier Alonso mit 76 Punkten. Vettel fiel mit 73 Zählern auf Gesamtrang zwei zurück vor seinem punktgleichen Teamkollegen Webber.

Nico Hülkenberg (Emmerich) belegte im Force India einen guten achten Platz und punktete damit zum dritten Mal in diesem Jahr. Marussia-Pilot Timo Glock (Wersau) wurde 15.

Vettel zwischenzeitlich an der Spitze

Vettel und Jenson Button starteten nach ihren enttäuschenden Ergebnissen in der Qualifikation als einzige der Top-Piloten und Titelkandidaten mit der härteren Reifenvariante, um länger auf der Strecke bleiben zu können. Sie erhofften sich dadurch strategische Vorteile beim Boxenstopp. Vettel profitierte zudem durch den frühen Unfall zwischen Schumacher und Grosjean und schob sich schnell vom neunten auf den sechsten Rang vor.

Der zweitplatzierte Rosberg ließ als erster des Spitzentrios in der 28. von 78 Runden die Reifen wechseln. Der Führende Webber und der Drittplatzierte Hamilton folgten im nächsten Umlauf. Nachdem auch das Ferrari-Duo stoppte, lag plötzlich Vettel in der 31. Runde vorn. Seine Taktik ging bis dahin voll auf. Der Vorjahressieger drückte mächtig aufs Tempo, um seinen Vorsprung vor seinem Boxenstopp auszubauen. Im 47. Umlauf holte dann Vettel neue Reifen und kehrte als Vierter auf den 3,340 Kilometer langen Berg-und-Tal-Kurs zurück.

Nach 260,520 Kilometern gewann Webber in 1:46:06,557 Stunden. Rosberg wies nur 0,643 Sekunden zurück. Auch der Regen im letzten Rennfünftel änderte nichts am ersten Saisonerfolg des Australiers. Aber dieser hing auf des Messers Schneide, da in den letzten Runden die Top-Sechs regelrecht aneinander klebten.

VIDEO - Vettel: Eine Runde Monaco

0526 Formula 1 - Vettel

TV-Tipp:

Verfolgen Sie 2012 alle Entscheidungen der Tourenwagen-Weltmeisterschaft bei Eurosport und Eurosport 2. Verpassen Sie kein Rennen, wenn Chevrolet, SEAT und BMW um den Sieg kämpfen. Weiter geht’s am 2./3. Juni in Portugal.

dpa / Eurosport

Kommentare 27 - 47 of 47

Kommentare sortieren: Aktualität | Meist bewertet
  1. Was heißt , Webber bleibt cool? Das war doch wieder­ bloss fröhliches Rundenfahren. Nennt sich sowas ein­ Autorennen in der sogenannten Königsklasse. Außerdem ­ haben sie doch alle nur von Schumi's Bestrafung­ profitiert. Ja wenn man Schumi bestrafen kann ist man­ ganz schnell dabei. Das war früher schon so. Und dann­ dieser Zauber mit der Bereifung .Da musst du nicht der­ beste Fahrer sein, sondern ein Reifenflüsterer. Ist­ kaum noch ansehenswert diese Schauspielerei.

    Von Reinhard, am Mi 30.Mai. 16:46
    • 1 Bewertungen - Gut
    • 0 Bewertungen - Schlecht
  2. Was heisst hier Schummel-Schumi. In diesem Sport wird­ NUR geschummelt von allen. Schumi ist der Schummel­ King.

    Von Knuddlfutz, am Di 29.Mai. 15:20
    • 1 Bewertungen - Gut
    • 0 Bewertungen - Schlecht
  3. Lol ich finds mal so richtig Geil. Schumacher hat­ bisher kaum Erfolge nach seinem ComeBack einfahren­ können, ist aber hier meist in aller Munde...mehr als­ die anderen Sieger. Also anscheinend scheint der Mann­ doch etwas zu besitzen was ihn Einzigartig macht. :D­ Man liest ständig, Schummel-Schumi, blabla bla....aber­ kein Kommentar zu anderen Fahrern....eben das Zeugt von­ blanker Unwissenheit und Medienmanipulation. Irgendwann­ vor 15 Jahren das Wort aufgeschnappt und ansonsten­ keine Ahnung, was dieser Mann geleistet hat. Schumacher­ ist in bester Verfassung und keineswegs zu alt für die­ F1. Gab Fahrer die waren schon mit 29 zu alt. Was er in­ dem Alter für eine Leistung abrufen kann, möcht dass­ mal gern in ein paar Jahren von den heutigen Haudegen­ sehen. Den ersten Hammerschlag hat er beim Qualy­ abgeliefert und bald...sehr bald wird er allen­ Kritikern und Nörglern wieder das Maul stopfen, wie er­ es unzählige male getan hat. Bei Ferrari hats auch­ seine Zeit gedauert, bis er die komplette F1­ beherrschte. Der Mann kanns noch...keine Frage.

    Von Maniac Manson, am Mo 28.Mai. 17:17
    • 4 Bewertungen - Gut
    • 2 Bewertungen - Schlecht
  4. Kommentar nicht angezeigt durch zu niedrige Bewertung. Zeigen

    leute, eines will ich euch sagen, ihr habt alle recht,­ meine diejenigen die sagen: schummi du bist die grösste­ niete der nation geworden. er soll nochmal anfangen­ gocard zu fahren, oder besser seine hutablage putzen.­ ich hätte ihm mehr grips im kopf zugetraut, aber sowas­ hohles wie den gibt es nicht nochmal. warum ist er­ nicht auf dem höhepunkt seiner karriere abgestiegen,­ was von ihm zurückbleibt wenn mercedes ihn schmeisst,­ wird eines tages ein sozialempfänger sein.....­ fan`s...sammelt schonmal für das arme irre­ schwein...lol

    Von , am Mo 28.Mai. 15:48
    • 2 Bewertungen - Gut
    • 7 Bewertungen - Schlecht
  5. wie war meine feststellung vor dem rennen ? das bei­ schumacher die alleinige frage ist: wann stellt er sein­ auto vorzeitig ab ? er war sicher mal der fahrer­ schlechthin, aber die zeiten sind längst vorbei. wer­ schumacher heute noch grosses zutraut kann auch glauben­ das freiburg nächste saison deutscher meister wird. so­ ist das nun mal wenn steinreiche, ältere herren ihrem­ hobby frönen. leistungsmässig bewegt er sich allenfalls­ irgendwo im ( freundlich gesagt) mittelfeld. wohl dem,­ der sich solch ein teures hobby leisten kann.

    Von Peter, am Mo 28.Mai. 10:20
    • 4 Bewertungen - Gut
    • 6 Bewertungen - Schlecht
  6. Ich finde es aber schon auffällig, das nur der Wagen­ von Michael Schumacher, immer wieder die Defeckte­ aufweisst,und nimals bei Rosberg, wenn sie den Michael­ weg haben wollen sollen sie ihm das konkret sagen. und­ nicht auf dise art machen

    Von Friedrich., am Mo 28.Mai. 9:42
    • 6 Bewertungen - Gut
    • 6 Bewertungen - Schlecht
  7. Kommentar nicht angezeigt durch zu niedrige Bewertung. Zeigen

    Schumi scheitert mal wieder an seinem Unvermögen, sein­ Fahrzeug schonend zu fahren, wie es ein Alonso perfekt­ beherrscht.

    Von , am Mo 28.Mai. 9:25
  8. Die meisten die hier MÜLL abladen haben ja nicht die­ geringste Ahnung wovon sie schreiben.

    Von Dr.Sommer, am Mo 28.Mai. 8:44
    • 6 Bewertungen - Gut
    • 2 Bewertungen - Schlecht
  9. Kommentar nicht angezeigt durch zu niedrige Bewertung. Zeigen

    Es ist offensichtlich, daß etwa die Hälfte der Fahrer­ Flaschen sind, die in der F1 nichts zu suchen haben. MS­ muß diesen Umstand mehr einkalkulieren.

    Von , am Mo 28.Mai. 6:32
    • 2 Bewertungen - Gut
    • 7 Bewertungen - Schlecht
  10. Kommentar nicht angezeigt durch zu niedrige Bewertung. Zeigen

    Leider ist der Schummel kein Teamplayer, sonst würde er­ sich, wie Massa bei Ferrari, taktisch einbinden lassen­ und die Fahrer der Konkurrenz abblocken. Mit Senna und­ Grosjean hat er zwar schon einige von der Strecke­ beboxt, aber die sprechen höchsten im Kampf um die­ Goldene Ananas ein Wörtchen mit. Um dem Team zu helfen,­ müsste er einen Alsonso, Webber oder Vettel umnieten,­ aber da kommt er von der Speed her nicht mit, und beim­ Überrunden wäre so ein Manöver wohl zu auffällig.

    Von marlboroman, am Mo 28.Mai. 3:32
  11. nico und keke sind die besten

    Von Pellotudo, am Mo 28.Mai. 0:15
    • 5 Bewertungen - Gut
    • 6 Bewertungen - Schlecht
  12. Kommentar nicht angezeigt durch zu niedrige Bewertung. Zeigen

    schumacher macht sich null favour und noch weniger­ flavour mit seiner hampelei da im zirkus.klar,dass er­ spass hat da rumzudröhnen.aber er macht sich doch sehr­ lächerlich a la forman mit 50 im ring gegen jüngere

    Von Pellotudo, am Mo 28.Mai. 0:14
  13. warum müssen hier immer soviele ihren senf dazu geben,­ die von der formel 1 keine ahnung haben?? klar macht­ auch schumacher fehler, aber heute hat er sich keinen­ einzigen zu schulden kommen lassen. am start hat er­ pech gehabt, dass kann jeden passieren, aber danach ist­ er ein super rennen gefahren und war zwischenzeitlich­ schneller als die spitze! und das sein auto leider­ schon wieder nen defekt hatte, dafür kann er ja nix! er­ hätte ohne das pech am start und ohne defekt locker­ dort fahren können, wo vettel war!!

    Von Nicole, am So 27.Mai. 23:10
  14. Kommentar nicht angezeigt durch zu niedrige Bewertung. Zeigen

    Na als Experte würde ich mich vielleicht nicht­ bezeichnen aber ich hab Augen im Kopf.

    Von McMerRedFerWi, am So 27.Mai. 23:07
    • 2 Bewertungen - Gut
    • 9 Bewertungen - Schlecht
  15. Kommentar nicht angezeigt durch zu niedrige Bewertung. Zeigen

    Icke hatte eeschenlich of Britney getippt un den extra­ vorher an mei Balkon gedrückt ... nee nee sowas ...

    Von I.M.Erika, am So 27.Mai. 23:06
    • 3 Bewertungen - Gut
    • 9 Bewertungen - Schlecht
  16. Kommentar nicht angezeigt durch zu niedrige Bewertung. Zeigen

    @Stefan: Du bist der einzig richtige Experte hier -­ Respect!

    Von LuckyF1 1893, am So 27.Mai. 22:50
  17. Kommentar nicht angezeigt durch zu niedrige Bewertung. Zeigen

    Wow - heute wieder ahnungslose und bescheuerte­ Kommentare en masse -.- Der Kommentar 37 gefällt mir­ mit am Besten (Ironie) hiert zeichnet sich­ 100%ige-F1-Ahnungslosigkeit aus. Tolles Niveau hier -.-

    Von LuckyF1 1893, am So 27.Mai. 22:49
    • 4 Bewertungen - Gut
    • 8 Bewertungen - Schlecht
  18. Wirklich schade für Schumacher. Ich glaube zwar nicht­ das ein Podiumsplatz drinnen gewesen wär aber trotzdem­ schade nach der starken Leistung in der Qualy.

    Von Michael, am So 27.Mai. 22:47
    • 4 Bewertungen - Gut
    • 4 Bewertungen - Schlecht
  19. lol Wie soll man daran schuld sein das der Benzindruck­ nicht da is oder das Gebtriebe streikt z.b. Da wird­ alles mit Sensoren überwacht. Da kann man heutzttag­ nichts verkehrt machen.

    Von McMerRedFerWi, am So 27.Mai. 22:46
    • 8 Bewertungen - Gut
    • 2 Bewertungen - Schlecht
  20. Kommentar nicht angezeigt durch zu niedrige Bewertung. Zeigen

    Kaum vorstellbar wo Mercedes in der Konstrukteurs WM­ stehen könnte wenn Schumi auch mit dem Auto vernünftig­ umgehen könnte !!! Schäden am Fahrzeug kommen nicht von­ ungefähr meist nur bei ihm vor....

    Von Charly, am So 27.Mai. 22:38
Kommentare sortieren: Aktualität | Meist bewertet

Kein Yahoo!-Nutzer? Kostenlos .