Champions League - Streitfall: Sperren für's Finale gerecht?

Do 26.Apr. 11:24:00 2012

Der Finaltraum platzte für drei Bayern-Profis trotz des Triumphes in Madrid. Für Badstuber, Alaba und Gustavo bedeutet ihre Gelb-Sperre "eine Katastrophe", so Präsident Hoeneß. Bundestrainer Löw findet die Gelb-Regelung "blödsinnig". Hat der Bundestrainer Recht?

alaba schweinsteiger gelb streitfall - 0

Diese Regel erhitzt die Gemüter aller Fußballfans nach den Halbfinal-Rückspielen der Champions League:

Reglement der UEFA Champions League 2011/12

Artikel 22 Gelbe und rote Karten

22.02 Bei wiederholten Verwarnungen:

b) ab dem ersten Spiel der Gruppenphase wird ein Spieler nach drei Verwarnungen in drei verschiedenen Spielen sowie nach jeder weiteren Verwarnung ungerader Zahl (fünfte, siebte, neunte usw.) für das nächste Wettbewerbsspiel gesperrt.

Gerecht oder nicht?

Der ganz große Schmerz wird bei Holger Badstuber, Luiz Gustavo und Jungstar David Alaba erst am 19. Mai einsetzen. Ein Jahr lang hatten sie für den Traum vom Champions-League-Finale im eigenen Stadion alles gegeben - jetzt muss das Trio ausgerechnet gegen den FC Chelsea - dem im Finale ebenfalls drei Akteure aus gleichem Grund fehlen - Gelb-Sperren abbrummen. "Das ist für die Jungs eine Katastrophe", stöhnte Bayern-Präsident Uli Hoeneß und fügte hinzu: "Die anderen müssen jetzt einfach für sie mitkämpfen."

Alaba erwischte es gegen Real Madrid schon nach wenigen Minuten, als sein unglückliches Handspiel im Strafraum mit Elfmeter plus Gelb vom ungarischen Schiedsrichter Viktor Kassai bestraft wurde. "Natürlich ist es bitter", meinte der 19-Jährige geknickt.

Badstuber und Gustavo wurden nach der Pause verwarnt. "Sie haben keine bösen Fouls gemacht. Da sind normale Zweikämpfe geführt worden, die mit Gelben Karten bestraft wurden", kritisierte Bundestrainer Joachim Löw. "Es wird bitter sein, wenn ich auf der Tribüne sitze beim Finale", ahnte Badstuber: "Ich finde, das kann es einfach nicht sein. Eigentlich ist das eine dumme Regelung, man sollte sie schleunigst ändern", forderte der Nationalspieler.

Man kann Badstubers Enttäuschung verstehen. Sollte man die Regel aber auch ändern? Bei Welt- und Europameiserschaften werden die Gelben Karten nach dem Viertelfinale gelöscht, so dass im Finale kein Spieler gelbgesperrt fehlen kann. Wäre dieses Modell auch in der Champions League denkbar oder sollte alles bleiben, wie es ist?

Diskutieren Sie mit, argumentieren Sie mit! Nutzen Sie die Kommentarfunktion, um uns und den anderen Usern Ihre Meinung mitzuteilen.

VIDEO - Bayerns Sternstunde im Santiago Bernabeu

FC Bayern München gewinnt

TV-Tipp:

Die schönsten Tore, die heißesten Duelle sowie Einschätzungen von Trainern und Spielern. Eurosport berichtet immer montags ab 17:30 Uhr in EUROGOALS über die aktuellsten Entwicklungen im Europapokal und den europäischen Top-Ligen.

Eurosport

Kein Yahoo!-Nutzer? Kostenlos .