Grand Prix Bahrain - Nur Hamilton schneller als Vettel

Fr 20.Apr. 16:56:00 2012

WM-Spitzenreiter Lewis Hamilton ist im ersten Formel-1-Training von Bahrain zur Bestzeit gerast. Der McLaren-Pilot benötigte 1:33,572 Minuten für den 5,412 Kilometer langen Wüstenkurs von Sakhir. Zweiter wurde Weltmeister Sebastian Vettel im Red Bull mit 0,305 Sekunden Rückstand.

McLaren Mercedes' British driver Lewis Hamilton drives on April 20, 2012 during the first practice session at the Bahrain international circuit in Manama ahead of the Bahrain Formula One Grand Prix - 0

Auf Rang drei fuhr überraschend der Brite Paul di Resta im Force India.

Mercedes-Fahrer Nico Rosberg belegte fünf Tage nach seinem Formel-1-Premierensieg den vierten Platz.

Michael Schumacher wurde im zweiten Silberpfeil Siebter hinter Landsmann Nico Hülkenberg, der als Sechster das starke Force-India-Ergebnis komplettierte.

Timo Glock musste sich nach einem Dreher im Marussia mit Rang 22 begnügen.

Vor dem vierten Saisonlauf führt Hamilton mit 45 Punkten die WM an. Zweiter mit zwei Punkten Rückstand ist sein McLaren-Teamkollege Jenson Button. Vettel liegt hinter Ferrari-Pilot Fernando Alonso und seinem Stallrivalen Mark Webber auf Rang fünf.

Sicherheitsmaßnahmen verstärkt

Zum Auftakt des Trainings ind die Sicherheitsmaßnahmen um die Strecke spürbar verstärkt worden. Auf dem Weg zum 30 Kilometer von der Hauptstadt Manama entfernten Kurs war am Freitag ein deutlich größeres Polizeiaufgebot im Einsatz als am Vortag. Zudem waren mehrere Straßensperren eingerichtet.

Für den Nachmittag hatte die Protestbewegung zu einer Demonstration vor den Toren des Bahrain International Circuit aufgerufen. Die Gegner des Königshauses fordern Reformen in dem Golfstaat ein. Sie kritisieren, dass das Formel-1-Gastspiel von den Regierenden instrumentalisiert werde.

Umstrittenes Spektakel

Im Vorjahr war das Rennen in der Wüste von Sakhir wegen der blutigen Unruhen in Bahrain zweimal abgesagt worden. Diesmal entschied der Automobil-Weltverband FIA nach heftiger Diskussion, den für Sonntag angesetzten WM-Lauf zu starten. Menschenrechts-Organisationen und eine wachsende Zahl von Politikern üben Kritik an diesem Votum.

Auch am Donnerstagabend hatte es in Bahrain Auseinandersetzungen zwischen Demonstranten, Royalisten und Sicherheitskräften gegeben. "Für die vergangenen zwei Wochen können wir eine wachsende Zahl von Verletzten, Festnahmen und Hausdurchsuchungen durch die Polizei nachweisen", sagte Oppositionsführer Mattar Mattar. Die Regime-Gegner haben "drei Tage des Zorns" während des Formel-1-Auftritts angekündigt.

Video: Eine Runde mit Vettel

Track Simulation Vettel Ba

TV-Tipp:

Verfolgen Sie 2012 alle Entscheidungen der Tourenwagen-Weltmeisterschaft bei Eurosport und Eurosport 2. Verpassen Sie kein Rennen, wenn Chevrolet, SEAT und BMW um den Sieg kämpfen. Weiter geht’s ab 28. April in der Slowakei.

Eurosport

Kommentare 1 - 1 of 1

Kommentare sortieren: Aktualität | Meist bewertet
  1. morgen ist quali da zählt es ...

    Von Bernhard, am Fr 20.Apr. 13:01
    • 0 Bewertungen - Gut
    • 2 Bewertungen - Schlecht
Kommentare sortieren: Aktualität | Meist bewertet

Kein Yahoo!-Nutzer? Kostenlos .