Champions League - Bayerns Respekt vor dem Riesen Drogba

Do 17.Mai. 10:56:00 2012

Er ist zwar schon 34 Jahre alt, doch er lehrt seine Gegner noch immer das Fürchten. Der FC Bayern konzentriert sich im Finale gegen den FC Chelsea speziell auf Starstürmer Didier Drogba. Manuel Neuer und Franck Ribéry warnen vor seinen Fähigkeiten und erwarten ein "schweres" Spiel.

neuer drogba finale dohoam 2012 - 0

Vom FC Bayern berichtet Daniel Rathjen (twitter: @DanielRathjen)

Er braucht nicht lange nachzudenken, als er nach den Stärken des FC Chelsea gefragt wird.

Manuel Neuer antwortet prompt und liefert damit die Bestätigung dafür, auf wem im Finale der Champions League (20:45 Uhr im Liveticker auf eurosport.yahoo.de) die Hoffnungen des FC Chelsea gegen den FC Bayern liegen.

"Ich gehe davon aus, dass Didier Drogba von Beginn an spielt. Er ist ein sehr guter Stürmer, ein  wuchtiger Stürmer, der körperbetont agiert und nur schwer zu stoppen ist", sagt der Münchner Keeper voller Respekt vor dem Hünen von der Elfenbeinküste.

Auch Franck Ribéry warnt seine Teamkollegen: "Drogba ist zwar schon 34, aber auf ihn muss man immer aufpassen. Das ist ein Spieler, der kämpfen will und wird. Einer, der immer gewinnen will. Er braucht nicht viele Torchancen", sagt er im "kicker".

Mit 1,89 Metern und einem Kampfgewicht von 91 Kilogramm ist sich der bullige Angreifer für keinen Zweikampf zu schade. Auf Jérôme Boateng und Anatoli Timoschtschuk, die aller Voraussicht nach die Innenverteidigung bilden werden, kommt im wahrsten Sinne des Wortes massig Arbeit zu.

Ribéry weiß um die Gefahr und schärft die Sinne. "Alle erwarten den Titel. Alle glauben, dass wir dieses Spiel locker heimfahren könnten. Aber ich glaube genau das Gegenteil: Das wird wahrscheinlich das schwerste Spiel überhaupt. Uns wird eine Mannschaft gegenübertreten, die sehr kompakt steht, die sehr erfahren ist, die aber auch sehr gut und schnell nach vorne spielen kann. Ein Team, das man nur schwer in den Griff bekommt", weiß er.

"Das wird ganz, ganz schwer"

Vor allem die taktischen Fähigkeiten der Blues sorgen an der Isar für einige Sorgenfalten. "Wenn man die Organisation auf dem Feld sieht, die Taktik, die Aggressivität, die Standards, da ist Chelsea stärker als Barcelona. Auch in München werden sie defensiv ins Spiel gehen, kompakt, abwartend, gut organisiert. Das wird ganz, ganz schwer", schiebt Ribéry noch hinterher.

Neuer sieht das genauso. Auch der Nationaltorwart wird wieder alle Hände voll zu tun haben, Patzer kann er sich gegen solch eine abschlussstarke Mannschaft wie Chelsea nicht erlauben. "Chelsea ist eine eingespielte Mannschaft, taktisch clever, mit erfahrenen Spielern, die nicht umsonst im Finale stehen", betont er.

Insgesamt wirkt er - zwei Tage vor dem Highlight der Saison - noch locker. Das Vertrauen in seine Vorderleute ist da. Man habe sich auf die Sperren von David Alaba, Luiz Gustavo und Holger Badstuber "einstellen können. Wir haben schon gegen Köln in der Defensive in einer anderen Konstellation gespielt. Wir werden eine gute Mannschaft auf dem Platz haben."

Alle Hoffnungen ruhen auf der Offensive

Die Münchner setzen voll auf ihre Offensivpower, die auch den gegen Barcelona im Halbfinale stabilen Londonern Respekt einflößt. "Es geht nicht nur um Robben oder Ribéry, du kannst über viele Spieler reden", sagt Frank Lampard, der in München den FC Chelsea als Kapitän aufs Feld führen wird.

Besonderes Lob hat Der 33-Jährige für Bastian Schweinsteiger und Toni Kroos parat. "Sie sind zwei der besten Mittelfeldspieler in dieser Saison in der Welt." Auch wenn es bei den Blues einen Drogba gibt, Sorgen bereitet den Engländern die Defensive.

Neben dem gesperrten John Terry muss auch Verteidiger-Kollege Branislav Ivanovic eine Zwangspause einlegen. Angeschlagen ist auch Mittelfeldakteur Florent Malouda. Umso mehr Hoffnung setzt Chelsea auf Gary Cahill und David Luiz. Beide waren seit mehr oder weniger einem Monat am Oberschenkel verletzt, beide wollen unbedingt rechtzeitig wieder voll fit sein.

"Alle Fußballer in der Welt wollen ein Finale der Champions League spielen und ich zähle die Tage", sagte Luiz.

Er ist 34 Jahre alt, doch er lehrt seine Gegner noch immer das Fürchten. Der FC Bayern fokussiert sich im Finale speziell auf einen Star. - 2

TV-Tipp:

Die schönsten Tore, die heißesten Duelle sowie Einschätzungen von Trainern und Spielern. Eurosport berichtet immer montags ab 17:30 Uhr in EUROGOALS über die aktuellsten Entwicklungen im Europapokal und den europäischen Top-Ligen.

Eurosport

Kein Yahoo!-Nutzer? Kostenlos .