Soldeu - Höfl-Riesch Dritte im Riesenslalom

So 12.Feb. 12:43:00 2012

Maria Höfl-Riesch hat beim Riesenslalom in Soldeu hinter der Französin Tessa Worley und Tina Maze aus Slowenien den dritten Rang belegt. Der Partenkirchenerin fehlten 75 Hundertstelsekunden auf die Zeit von Worley, die wiederum 16 Hundertstel Vorsprung auf Maze hatte.

Hoefl Riesch Soldeu 2012 Maria - 0

Von Sebastian Würz

"Mein Ziel ist es, endlich auch wieder einen Podiumsplatz im Riesenslalom zu erreichen. Und um das zu schaffen, werde ich alles geben", zeigte sich Höfl-Riesch schon vor dem zweiten Lauf optimistisch.

Eine mögliche bessere Platzierung als Rang drei vergab die Doppelolympiasiegerin, als sie wenige Tore vor dem Ziel aus dem Rhythmus kam und die Skier kurz querstellen musste. Dennoch konnte die 27-Jährige den ersten "Stockerl"-Rang im Riesenslalom seit Dezember 2010 feiern und ist damit die einzige Fahrerin, die in der aktuellen Saison bisher in allen fünf Disziplinen aufs Podium kam.

Höfl-Riesch: "Wollte mich zurückkämpfen"

"Ich bin überglücklich, dass ich nach dem kleinen Rückschlag gestern aufs Podium fahren und meine gute Form unter Beweis stellen konnte, gerade im Riesenslalom, wo es am Anfang der Saison ja noch nicht so lief. Vom Gefühl her war der zweite Lauf außer die letzten Tore vor dem Ziel eigentlich sogar besser als der erste", meinte die Slalom-Weltmeisterin von Val d'Isère.

"Leider bin ich diese Saison ausgerechnet im Slalom mehrere Male ausgefallen. Vier Ausfälle in sieben Rennen sind natürlich nicht schön. Aber gestern habe ich versucht, das Positive mitzunehmen, nämlich, dass ich sehr schnell unterwegs war. Ich wollte mich zurückkämpfen, und das ist mir ja auch schon öfters gelungen", fuhr sie zufrieden fort.

Worley überholt Rebensburg

Worley legte den Grundstein für ihren siebten Weltcupsieg bei windigen Bedingungen in Andorra im ersten Durchgang, in dem sie außer auf die zur Halbzeit zweitplatzierte Manuela Mölgg auf alle Fahrerinnen mehrere Zehntelsekunden Vorsprung herausfuhr.

Den Vorsprung verwaltete die Französin im Finaldurchgang und triumphierte knapp vor Weltmeisterin Maze. Damit übernahm die 22-jährige Worley auch die Führung im Riesenslalom-Weltcup mit 20 Punkten Vorsprung auf Viktoria Rebensburg aus Greuth.

"Es war ein perfekter Tag für mich. Es ist alles sehr gut aufgegangen. Im März wird man erst wissen, wer im Weltcup wirklich vorne ist. Da gibt es einige Kandidatinnen", analysierte die Tagessiegerin.

Kampfansage von Rebensburg

Rebensburg fuhr bereits im ersten Durchgang nach wenigen Fahrsekunden an einem Tor vorbei und schied aus. "Ich bin eigentlich gut in Form. Das es nur eine 'Zehn-Sekunden-Fahrt' war ist natürlich bitter, aber der nächste Riesenslalom kommt bestimmt", gab sich die 22-Jährige kämpferisch.

Da sowohl die Germeringerin Lena Dürr als auch Veronique Hronek vom SV Unterwössen ein ähnliches Schicksal wie die Olympiasiegerin ereilte, war Höfl-Riesch einzige Deutsche im Finaldurchgang der besten 30.

Beste Österreicherin wurde Elisabeth Görgl als Fünfte, unmittelbar vor ihrer Teamkollegin Anna Fenninger. Görgl touchierte zwei Tore vor dem Ziel mit dem Knie eine Stange und verlor den Rhythmus völlig, wodurch sie einen möglichen Podiumsrang vergab.

"Ich habe das vorletzte Tor voll nieder geräumt. Ich habe voll riskiert, aber das war ein bisschen zu eng an der Stange. Meine Fahrt war sonst sehr gut, es hat mir sehr gut gelegen", meinte Görgl.

Lara Gut belegte als einzige Schweizerin im zweiten Durchgang Platz neun.

TV-Tipp:

Auch im Winter 2011/12 ist Eurosport für Sie bei allen Top-Events auf Schnee & Eis hautnah live dabei: Ob Ski alpin, Biathlon, Skisprung, Langlauf oder viele weitere Sportarten: Bei uns sind Sie in TV und Eurosport Player bestens informiert!

/ Eurosport

Kein Yahoo!-Nutzer? Kostenlos .