Bundesliga - Elf der Saison: Der 73-Tore-Sturm

Mo 07.Mai. 10:11:00 2012

Wer hat besser aufgestellt? Vergleichen Sie unter dem Text die Saisonauswahlen der eurosport.yahoo.de-Redaktion und der User. Während die Redakteure über den Torerfolg kommen, stellten die User eine beinharte Verteidigung in den Sechzehner. Grundlage sind jeweils die Nominierungen zur Elf der Woche.

Bundesliga 2011-2012 Elf der Saison - 0

TOR:

Ron-Robert Zieler (Hannover 96): Hannover hat das schlechteste Torverhältnis aller Bundesliga-Teams, die sich für den Europapokal qualifiziert haben. Obwohl Zieler 45 Mal hinter sich greifen musste, war er aber stets ein sicherer Rückhalt für die 96er und maßgeblich daran beteiligt, dass am Ende erneut der Sprung in die Europa League gelang.

ABWEHR:

Felipe Santana (Borussia Dortmund): Lediglich 947 Minuten stand der Brasilianer für den BVB in dieser Saison auf dem Platz. Wenn Jürgen Klopp ihn aber brachte, dann war er immer bestens aufgelegt. So reichte es zu fünf Nominierungen. Kein Wunder, dass "Tele" über einen Wechsel nachdenkt, um öfter spielen zu können.

Dante (Borussia Mönchengladbach): Die Kultfigur der Gladbacher Borussia war vor allem in der Hinrunde so etwas wie die Personifizierung der unter Lucien Favre erstarkten Fohlen-Defensive. Mit acht Nominierungen war Dante der am häufigsten vertretene Verteidiger in unserer Elf der Woche. Der Lohn seiner Arbeit: Dante machte den FC Bayern auf sich aufmerksam und spielt in der kommenden Saison beim Rekordmeister.

Philipp Wollscheid (1. FC Nürnberg): Mit ihm hat Leverkusen für die kommende Saison einen richtig guten Fang gemacht. Wollscheid bestätigte seine guten Leistungen der Vorsaison auch in dieser Spielzeit wieder und war der Rückhalt in einer phasenweise strauchelnden Nürnberger Mannschaft.

MITTELFELD:

Franck Ribéry (Bayern München): Keiner wurde so häufig nominiert wie Ribéry. Der Franzose spielte seine bislang wohl beste Saison beim FC Bayern und sorgte dafür, dass nach zwei von Arjen Robben auf rechts geprägten Jahren nun wieder die linke Flügelseite der Münchener besonders gefürchtet wurde.

Shinji Kagawa (Borussia Dortmund): Im Vorjahr stoppte den Japaner ein Mittelfußbruch, bei der Titelverteidigung wurde er dann jedoch erneut zum Superstar der Dortmunder. Mit einer überragenden Saison führte der Dribbelkünstler den BVB erneut zum Titel und sprang im Verlauf der Saison acht Mal in unsere Elf der Woche.

Marco Reus (Borussia Mönchengladbach): Steht Dante für die dichte Defensive, so ist Reus das Gesicht des schnellen Konterfußballs der Gladbacher. Der zunächst auf Rechtsaußen und dann vermehrt sogar im Sturm eingesetzte Reus sorgte nicht umsonst für einen heißen Transfer-Poker zwischen Dortmund und München: Er war der Mann der Hinrunde und ließ auch nach der Winterpause kaum nach. Elf Nominierungen belegen das eindrucksvoll.

Arjen Robben (Bayern München): Verletzungsprobleme in der Hinrunde sorgten dafür, dass Robben öffentlich hinterfragt wurde. Braucht ihn der FC Bayern überhaupt? Die Antwort gab Robben, wenn er fit war, stets selbst. Mit einer starken Rückrunde zog der Niederländer immerhin noch fünf Mal in die Elf der Woche ein und setzte sich so knapp gegen die Dortmunder Jakub Blaszczykowski und Mario Götze (je vier Nominierungen) durch.

STURM:

Mario Gomez (Bayern München): Der Bayern-Torjäger wurde nicht nur sieben Mal nominiert, er erzielte auch sieben Mal in dieser Saison mehr als ein Tor für die Münchener. Zwar musste er sich im Duell um die Torjägerkrone gegen Huntelaar mit drei Treffern Unterschied geschlagen geben. Trotzdem gehört er in die Elf des Jahres - auch unabhängig von seinen herausragenden Leistungen in der Champions League.

Klaas-Jan Huntelaar (Schalke 04): Seine siebte Nominierung zog Huntelaar erst am 34. Spieltag mit seinem Doppelpack gegen Bremen. Dass der Niederländer als Torschützenkönig mit 29 Treffern einen Platz in der Elf der Saison sicher haben sollte, ist jedoch keine Frage. Ihn fürchtet vor der EURO 2012 nun ganz Europa.

Lukas Podolski (1. FC Köln): Er stieg mit seinen "Geißböcken" zwar ab, wurde aber trotzdem von einem europäischen Top-Klub (Arsenal) verpflichtet und zeigte bei den schwachen Kölnern als einziger regelmäßig gute Leistungen. Er allein schoss beinahe die Hälfte aller Kölner Tore. So blieb uns gar keine andere Wahl, als "Poldi" sieben Mal in die Elf der Woche zu berufen.

BANK:

Neben den bereits erwähnten Blaszczykowski und Götze im Mittelfeld verpassten auch Robert Lewandowski (sechs Nominierungen) im Sturm sowie Christian Fuchs und Lukas Piszczek in der Abwehr (je vier Nominierungen) den Sprung in die Elf der Saison knapp. Im Tor war es sogar noch enger: Jaroslav Drobny und Bernd Leno hatten genau so viele Nominierungen wie Zieler und könnten daher ebenfalls in der Startformation stehen.

Die Bank der User-Elf verzichtet dagegen auf Mittelfeldspieler, weil kein solcher auf vier Nominierungen gekommen ist. Dafür sind mit Huntelaar und Claudio Claudio Pizarro (je sechs Nominierungen) sowie Gomez und Podolski (je vier Nominierungen) vier weitere Stürmer dabei. Zumindest Podolski und Martin Harnik können schließlich auch auf dem Flügel aushelfen. In der Verteidigung bilden Martin Stranzl und Wollscheid (je fünf Nominierungen) die Reserve und im Tor würde Tom Starke (vier Nominierungen) aufrücken, wenn Marc-André ter Stegen ausfallen sollte.

Wer hat besser aufgestellt? Vergleichen Sie die Saison-Auswahl der eurosport.yahoo.de-Redaktion mit der der User und sagen Sie ihre Meinung! - 2

TV-Tipp:

Die Stars von morgen schon heute hautnah bei Eurosport und Eurosport 2. Erleben Sie die Spiele der U17-Europameisterschaft in Slowenien u.a. mit der deutschen Junioren-Auswahl vom 4. bis 16. Mai LIVE und exklusiv.

Eurosport

Kommentare 1 - 7 of 7

Kommentare sortieren: Aktualität | Meist bewertet
  1. legt mal eure vereins unterhose ab!!!!glückwunsch an­ alle user es ist die bessere elf. ter stegen klar die­ nr. 2 hinter neuer (NUR 24 gegentore da kann neuer­ nicht so schlescht gewesen sein) In der nat,elf santana­ habe ich 3mal live gesehen in gladbach grotten schlecht­ und nur weil der schiri blind war nicht vom platz­ geflogen das sag ich als bvb fan!NUR meine meinung wo­ ist alba den fand ich richtig gut

    Von Reiner, am Di 8.Mai. 23:35
    • 0 Bewertungen - Gut
    • 0 Bewertungen - Schlecht
  2. Tja, da wurde der BvB sooooo überlegen Deutscher­ Meister, aber auch die Experten sehen die Dortmunder­ nicht so stark - ich auch nicht.

    Von Gerd Müller, am Di 8.Mai. 6:59
    • 5 Bewertungen - Gut
    • 6 Bewertungen - Schlecht
  3. Wenn ich zwischen Zieler und ter Stegen wählen müsste,­ würde ich LENO nehmen!

    Von U.M., am Di 8.Mai. 1:59
    • 8 Bewertungen - Gut
    • 3 Bewertungen - Schlecht
  4. Von der gelben Pest sollte überhaupt keiner in der­ Aufstellung sein...

    Von Görgianer, am Di 8.Mai. 0:20
  5. heul doch du kleiner doofmunder

    Von Kilian, am Mo 7.Mai. 23:37
    • 8 Bewertungen - Gut
    • 9 Bewertungen - Schlecht
  6. Dortmund ist gerade mit Rekordpunbktzahl Meister­ geworden, so souverän wie nie eine Mannschaft zuvor,­ dabei alle Konkurrente in Serie geschlagen. Und dann­ habt ihr die Chuzpe mehr Bayern im Team der Saison­ aufzustellen als Dortmunder? Das nennt sich dann­ Experte? Ins Hinr geschissen hat man die!

    Von Ingo, am Mo 7.Mai. 23:30
  7. die user haben keine ahnung

    Von ______-------``````````, am Mo 7.Mai. 22:49
    • 8 Bewertungen - Gut
    • 6 Bewertungen - Schlecht
Kommentare sortieren: Aktualität | Meist bewertet

Kein Yahoo!-Nutzer? Kostenlos .