Bundesliga - Hannover 96 erreicht EL-Qualifikation

Sa 05.Mai. 19:01:00 2012

Hannover 96 gewann am letzten Bundesliga-Spieltag gegen Kaiserslautern mit 2:1 (1:1). De Wit brachte Kaiserslautern mit einem schönen Schuss in Führung (7.). Doch ein Bugera-Eigentor (38.) und ein Ya Konan-Kopfball (71.) sorgten für den 96er-Sieg, der die Qualifikation zur Europa-League bedeutet.

Football Bundesliga Season 2011-12 Round 34 Hannover Kaiserslautern Eggimann Shechter - 0

Die Lehren:

Hannover 96 kann schon einmal den Sekt kalt stellen. Durch den 2:1-Sieg gegen Kaiserslautern behält die Slomka-Elf den siebten Tabellenplatz. Weil beide DFB-Pokalfinalisten Bayern München und der BVB in der Champions-League spielen, reicht der siebte Rang für die Qualifikation zur Europa League. Setzen sich die "Roten" in den Entscheidungsspielen durch, wäre es die zweite Saison in Folge, in der Hannover 96 international vertreten ist. Das war zuletzt Ende der 60er Jahre der Fall. Insbesondere zu Hause legten die Niedersachsen den Grundstein dieser erfolgreichen Saison. Kein einziges Heimspiel wurde in der AWD-Arena verloren. Einziger Wermutstropfen ist der Abgang von Manager Jörg Schmadtke, der aus privaten Gründen den Verein verlässt.

Der 1. FC Kaiserslautern stand schon nach dem 32. Spieltag als Absteiger fest und muss nach 1996 und 2006 das dritte Mal ins Unterhaus der Bundesliga. In den ersten zehn Minuten wussten die Pfälzer im Spiel gegen Hannover durchaus zu gefallen. Doch nach der 1:0-Führung brach der FCK unter dem zunehmenden Dauerdruck der Hannoveraner ein. FCK-Trainer Krassimir Balakov verlor nach Amtsantritt sieben von acht Spielen. Kein anderer Lautern-Coach hatte eine schlechtere Startbilanz. Insbesondere die Chancenverwertung war Hauptursache für den Abstieg: 24 Saisontore sind der drittschwächste Wert in der Bundesliga-Geschichte.

Die Stimmen:

Jan Schlaudraff (Hannover 96): "Nicht nur wir Spieler, auch die Fans haben das verdient."

Die Höhepunkte:

2. Schlaudraff flankt schön von der rechten Seite und Stindl kommt völlig freistehend zum Kopfball. Das Leder geht am rechten Winkel vorbei.

7. TOOOR für Kaiserslautern. De Wit bekommt den Ball von Kirch außerhalb des Strafraums. Der Lauterer schaut kurz hoch und schlenzt den Ball wunderschön ins lange Eck.

13. Ya Konan bekommt die Kugel perfekt in den Lauf gespielt. Er haut rechts im Strafraum aufs Tor, doch die Pille landet nur am Außennetz.

17. Schlaudraff schlenzt den Ball links am Strafraum herrlich mit rechts Richtung zweiten Pfosten. Keeper Sippel ist chancenlos, aber zum Glück aus Lauterer Sicht klatscht die Kugel ans Aluminium!

23. Fünfter Eckball für Hannover 96: Schlaudraff zieht den Ball in den Strafraum. Eggimann köpft, Sippel kann klären. Abdellaoue versucht es mit der Hacke, aber wieder kann Sippel klären, indem er den Ball unter sich begräbt.

25. Und Eckball Nummer sechs hätte beinahe zum Erfolg geführt: Rausch von rechts. Die Kugel wird wieder von Stindl aufs Tor gebracht und im letzten Moment kann Keeper Sippel eine Faust noch hochreißen!

33. Das war knapp. Ya Konan flankt den Ball flach von rechts an den Fünfer. Abdellaoue verpasst das Leder um Zentimeter!

38. TOOOR für Hannover. Abdellaoue spielt auf Ya Konan. Dieser köpft den Ball aus sechs Metern satt Richtung FCK-Gehäuse. Sippel klärt das Leder nach vorne, doch das Spielgerät springt an Bugeras Brust und von dort ins Tor. Es steht 1:1.

70. Sahan vernascht auf der linken Seite seinen Gegenspieler und zieht in den Strafraum. Zieler kann den Schlenzer nur nach vorne klären, aber Wooten scheitert im Nachschuss. Der Ball geht rüber.

71. TOOOR für Hannover 96. Stindl flankt einen Freistoß von links an den Fünfmeter-Raum. Ya Konan ist mit dem Kopf zur Stelle und netzt ein!

85. Riesenchance für Hannover: Sippel schlägt eine Kerze und Sobiech köpft den Ball an den Pfosten. Bei der Aktion rasseln die beiden mit den Köpfen zusammen. Beide müssen behandelt werden.

Der Kracher: Eckball-Rekord

Hannover spielte sich fast in einen Rausch und machte offensiv derart viel Druck, dass die "Roten" sehr häufig zum Eckball antreten mussten. 16 Eckstöße bedeuten in dieser Saison Liga-Rekord. Bislang hielt der VfL Wolfsburg mit 15 Eckbällen in einem Spiel diese Bestmarke.

Im Abseits: Die Hannover-Verfolger

Die Niedersachsen lagen mit 0:1 hinten und auch das zwischenzeitliche 1:1 hätte nach der Führung des VfL Wolfsburg nicht für die Europa-League-Qualiikation gereicht. Doch Stuttgart drehte in sechs Minuten die Partie gegen den VfL und gewann mit 3:2. Auch Bremen und Nürnberg patzten. Im Endeffekt wären selbst Siege zwecklos gewesen, weil auch die "Roten" ihre Partie gewannen.

Die Statistik: 296

Hannover-Legende Altin Lala wurde in der 84. Spielminute für Konstantin Rausch eingewechselt und kam unter frenetischem Beifall zu seinem 296. Einsatz für Hannover 96. Seit 1998 ist der Albaner bei den "Roten". In der kommenden Saison heuert er bei Bayern München II an.

TV-Tipp:

Die Stars von morgen schon heute hautnah bei Eurosport und Eurosport 2. Erleben Sie die Spiele der U17-Europameisterschaft in Slowenien u.a. mit der deutschen Junioren-Auswahl vom 4. bis 16. Mai LIVE und exklusiv.

Frederik Büll / Eurosport

Kommentare 1 - 1 of 1

Kommentare sortieren: Aktualität | Meist bewertet
  1. Das ist der Schritt über die Ziellinie einer­ ereignisreichen und erfolgreichen Saison für Hannover­ 96

    Von Andreas, am Sa 5.Mai. 21:20
    • 4 Bewertungen - Gut
    • 0 Bewertungen - Schlecht
Kommentare sortieren: Aktualität | Meist bewertet

Kein Yahoo!-Nutzer? Kostenlos .