Bundesliga - Kagawa schießt gegen Lewandowski

Di 01.Mai. 14:01:00 2012

Shinji Kagawa verlässt wohl den BVB. Doch vorher teilt der Japaner gegen seinen Stürmerkollegen Robert Lewandowski noch ordentlich aus. Der Pole wolle "immer nur selbst aufs Tor schießen", sagte Kagawa "nikkei.com", "er kooperiert nicht gut mit den anderen Spielern. Ich bekomme kaum Pässe von ihm."

Dortmund's Polish striker Robert Lewandowski (L) and Dortmund's Japanese forward Shinji Kagawa run for the ball during the German first division Bundesliga football match Borussia Dortmund vs VfB Stuttgart in the German city of Dortmund on March 30, 2012. - 0

Von Petra Philippsen

Es könnte alles so schön sein beim Deutschen Meister. Ganz Dortmund liegt sich im glückseligen Partyrausch in den Armen und fiebert nur noch dem Samstagnachmittag entgegen, wenn endlich die Schale überreicht wird.

Für die Borussen war es eine Saison der Superlative, doch die schwarz-gelbe Idylle bekam zuletzt erste Risse: Das Transfergerangel um Shinji Kagawa sorgte in den letzten Tagen für Unruhe und nun legte der japanische Stürmerstar laut "nikkei.com" mit harscher Kritik an seinem Teamkollegen Robert Lewandowski nach.

"Er ist eben diese Art von Spieler"

"Lewandowskis Spiel basiert nicht auf einem guten Zusammenspiel mit den anderen, sondern nur darauf, selber auf das gegnerische Tor zu schießen", kritisierte Kagawa und fügte hinzu: "Er beachtet auf dem Feld nie die besser postierten Spieler, daher bekomme ich von ihm auch kaum Pässe. Aber daran kann man nichts machen. Er ist eben diese Art von Spieler."

Keine besonders freundlichen Worte, die Kagawa für den Polen findet. Und vielleicht bringt er die Kritik gerade jetzt so freimütig an, weil er davon ausgeht, dass der Wechsel im Sommer zum Premier-League-Klub Manchester United klappen wird.

Kein Auge für seine Mitspieler

Kagawa holte noch weiter aus und erklärte: "Im ersten Teil der letzten Saison, bevor ich mich verletzte, haben Barrois und ich jeweils acht Tore erzielt. Das sagt schon alles darüber, wer von beiden mich besser in Szene setzen kann." Auch in dieser Saison sei diese Diskrepanz an Zahlen festzumachen: "Lewandowski hat 20 Tore geschossen, ich 13. Der Unterschied kommt daher, dass er nicht gut mit den anderen Spielern kooperiert. Ich bin sicher, dass er mehr Tore schießen würde, wenn er mich auf dem Feld mehr in sein Spiel einbeziehen würde."

Von Seiten der Dortmunder Vereinsführung ist man aber offenbar nicht der Ansicht, dass man mit Lewandowski einen Problemfall in den eigenen Reihen hat. Während man Kagawa offenbar ziehen lassen würde - bei einem entsprechend lukrativen Angebot - ist man dagegen nicht bereit, den polnischen Stürmer vorzeitig aus seinem bis 2014 laufenden Vertrag zu entlassen.

"Robert wird definitiv bei uns bleiben. Er ist ein kompletter Stürmer, den wir benötigen", erklärte Sportdirektor Michael Zorc. Zuletzt hatte der BVB mit Lewandowski sogar verlängern wollen, der war mit dem Angebot jedoch nicht zufrieden.

Video: Dortmund feiert den Titel

Dortmund celebration

TV-Tipp:

Die schönsten Tore, die heißesten Duelle sowie Einschätzungen von Trainern und Spielern. Eurosport berichtet immer montags ab 17:30 Uhr in EUROGOALS über die aktuellsten Entwicklungen im Europapokal und den europäischen Top-Ligen.

Petra Philippsen / Eurosport

Kein Yahoo!-Nutzer? Kostenlos .