Bundesliga - FCB: Robben zögert, van Buyten bleibt

Mo 30.Apr. 09:23:00 2012

Nationalspieler Arjen Robben hat die Vertragsverhandlungen mit Bayern gestoppt. Ein Abschied aus München wird offenbar konkreter. Noch besitzt der Niederländer einen Vertrag bis 2013, aber nach dem Faustschlag von Franck Ribéry und den Reaktionen der FCB-Bosse will Robben wahrscheinlich schnell weg.

Football 2012 Bundesliga Bayern Robben - 0

Aus München berichtet Dirk Adam

Sensibel, eigensinnig und nicht bei allen in der Mannschaft beliebt. Die Zeichen stehen auf Trennung, die Chemie scheint nicht mehr zu stimmen.

Nach dem Faustschlag von Ribéry beklagte Robben mangelnde Unterstützung: Er hätte sich mehr Rückhalt von den Bayern-Verantwortlichen gewünscht.

Hoeneß glaubt an Verlängerung

Wie "Bild" berichtet, ist die geplante Vertragsverlängerung für Ende April vorerst geplatzt. Vater und Manager Hans Robben hat Gespräche mit dem Rekordmeister abgesagt.

Ausgerechnet kurz vor dem Champions-League-Finale am 19. Mai droht den Münchnern eine atmosphärische Störung, welche die Vorbereitung auf das Chelsea-Spiel in Gefahr bringen könnte. "Ich weiß nicht genau, wie der Stand ist. Ich weiß nur, dass er kurz vor der Unterschrift stand", erklärte Präsident Uli Hoeneß in der "Süddeutschen Zeitung".

Von einem Verhandlungs-Stopp will Hoeneß nichts wissen: "Ich weiß nur, dass das jetzt etwas verschoben wurde." Hoeneß geht weiter fest davon aus, dass der Niederländer seinen Vertrag bis 2015 verlängert. Aber Robben scheint nicht vergessen zu wollen. Zum einen den Faustschlag und zum anderen den kurzzeitigen Verlust seines Stammplatzes.

Atmosphäre im Team vergiftet?

In einem Interview stellte der 28-Jährige seinen Standpunkt zuletzt klar: "Man kann nicht sagen, dass ich zu 100 Prozent bei Bayern bleibe. Zuletzt ist viel passiert. Ich habe drei Spiele hintereinander nicht gespielt. Das war nicht die schönste Zeit", sagte Robben im März gegenüber der Münchner "tz".

Wie der "Spiegel" schreibt, sollen sogar einige Mitspieler mit Wohlwollen verfolgt haben, wie Ribéry den Niederländer mit seinem Faustschlag in der Kabine zurechtgewiesen hat. Offenbar scheint die Atmosphäre leicht vergiftet - und dieser Vorfall könnte den Mittelfeldstar aus München vertreiben.

"Franck weiß, dass er nicht machen kann, was er gemacht hat. Das sind alles Sachen, die nicht positiv, nicht schön sind. Deswegen musst du über alles gut nachdenken", begründete Robben seine Zurückhaltung im Vertrags-Poker. "Warten wir ab", so der 54-malige Nationalspieler im "kicker".

Was für den FCB spricht, ist die medizinische Abteilung, welche das immer wiederkehrende Verletzungspech besser in den Griff bekommen hat als bei seinen vorherigen Vereinen. "Klar, auch das spricht für München - wie die ganze Mannschaft, die sehr jung ist und noch sehr viel erreichen kann."

Vor einigen Wochen hatten bereits mehrere Vereine Interesse an Robben angemeldet. Neben Manchester City und Manchester United will offenbar auch sein ehemaliger Klub FC Chelsea den Vize-Weltmeister von 2010 verpflichten. Bleibt die Frage, wie sich der sensible Kicker entscheidet.

Springt Robben über seinen Schatten und zaubert weiter in München? Oder gibt er Bayern einen Korb?

van Buyten unterschreibt

Entschieden hat sich hingegen Daniel van Buyten: Er wird auch in der kommenden Spielzeit für den FC Bayern München verteidigen. Der Belgier verlängerte seinen bis zum Saisonende laufenden Vertrag bis zum 30. Juni 2013. "Wir freuen uns, dass Daniel auch in der nächsten Saison für den FC Bayern spielen wird. Wir wissen, was wir an ihm haben", sagte Sportdirektor Christian Nerlinger, "mit seinen Qualitäten und seiner Erfahrung wird er auch in Zukunft ein wichtiger Bestandteil unseres Kaders sein."

Gerne wäre van Buyten auch bei den ausstehenden Finals der Münchner in dieser Saison wichtiger Bestandteil des Bayern-Kaders. Nach seinem Mittelfußbruch zum Rückrunden-Auftakt bei der Niederlage in Mönchengladbach arbeitet der 32-Jährige an seinem Comeback. Ob es bis zur Partie gegen Borussia Dortmund im DFB-Pokal am 12. Mai oder am 19. Mai gegen den FC Chelsea reicht, ist sehr fraglich. Van Buyten gab sich am Wochenende zurückhaltend, Trainer Jupp Heynckes hatte zuvor den Eifer des Profis gelobt.

"Ich habe selten einen Spieler gesehen, der in der Reha so schuftet, natürlich mit dem Ziel in den Kader zurückzugehen", sagte Heynckes mit Blick auf die beiden Endspiele. "Die Chance ist da, aber sicher müsste er vorher mal in der zweiten Mannschaft spielen."

Im Sommer 2006 war der Innenverteidiger für rund zehn Millionen Euro vom Hamburger SV gekommen. Der Abwehrriese (1,97 Meter) feierte zweimal das Double (2008, 2010). Insgesamt bestritt Van Buyten bislang 133 Bundesliga-Spiele für den FCB und erzielte dabei 19 Tore.

Nach der Verpflichtung von Dante von Borussia Mönchengladbach bedeutet die Vertragsverlängerung mit van Buyten, dass die Münchner eine lange Abstinenz der beiden deutschen Nationalspieler Holger Badstuber und Jérôme Boateng für die neue Saison besser auffangen können. Denn van Buyten und Dante spielen im Sommer kein Turnier.

Video: Eurogoals - Bayern und Chelsea im Finale

Eurogoals - Bayern v. Chel

TV-Tipp:

Die schönsten Tore, die heißesten Duelle sowie Einschätzungen von Trainern und Spielern. Eurosport berichtet immer montags ab 17:30 Uhr in EUROGOALS über die aktuellsten Entwicklungen im Europapokal und den europäischen Top-Ligen.

Eurosport

Kein Yahoo!-Nutzer? Kostenlos .